t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeUnterhaltungTVPromi Big Brother

Promi Big Brother: Daniel geht, Nina Kristin muss bleiben


Daniel Köllerer geht, Nina Kristin muss bleiben

demo

Aktualisiert am 22.08.2015Lesedauer: 2 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.

Der Österreicher musste gehen: In der ersten Finalshow von "Promi Big Brother" wählten die Zuschauer den Ex-Tennisprofi Daniel Köllerer aus dem Haus. Nominiert war er gemeinsam mit It-Girl Nina Kristin. Die ist allerdings alles anders als glücklich, bleiben zu dürfen.

Zu Beginn der Live-Sendung mussten sämtliche Bewohner beider Bereiche nacheinander ins Sprechzimmer treten, um jeweils zwei ihrer Kollegen für die Rauswahl zu nominieren. Mit überwiegender Mehrheit entschieden sie sich für Köllerer und Nina Kristin. Nun waren die Zuschauer gefragt, per Telefon-Voting zu entscheiden, wer von beiden den Heimweg antreten musste.

Daniel bot genügend Gründe

Dass es am Ende Daniel traf, ist nicht weiter überraschend. In den vergangenen Tagen lieferte er genügend Gründe, ihn nicht länger im Haus sehen zu wollen. Seine überehrgeizige, aufbrausende Art trug sicher ebenso zu seinem Rauswurf bei wie seine plötzlichen Heulattacken und die diversen Scharmützel, die er sich unter anderem mit Nina Kristin und Publikumsliebling Menowin Fröhlich lieferte.

Am traurigsten über Köllerers Abgang war allerdings nicht der Sportler selbst, sondern seine Mit-Nominierte Nina Kristin. Kaum dass den Bewohnern Köllerers Auszug verkündet wurde, brach die Blondine in Tränen aus.

"Ich wäre wirklich gerne gegangen"

Schon vor Tagen hatte die Millionärstochter an die Zuschauer appelliert, sie als erstes aus dem Container zu wählen. Da sie weder bei den Keller-Insassen noch bei den Luxusbewohnern wirklich wohl gelitten ist, fühlte sie sich von Anfang an isoliert und gemobbt. Dass ihr Wunsch, die Show zu verlassen, nicht gespielt war, zeigte nun ihre Reaktion. "Ich wäre wirklich gerne gegangen", jammerte sie nach Daniels Fortgang unter Tränen. Die halbherzigen Tröstungsversuche der übrigen Kellerbewohner halfen da nur wenig.

Den Gedanken, dass es möglicherweise gerade Nina Kristins Wunsch zu gehen war, der ihr das Bleibenmüssen einbrockte, sprach schließlich Playmate Sarah Nowak aus: "Wenn du noch mehr weinst, lassen die dich bis zum Schluss hier drinnen."

Ob es den Zuschauern in der Tat darum geht, das It-Girl weiterhin im Keller leiden zu sehen, werden die folgenden Tage zeigen.

Aktuelle Bewohner "Oben": Judith Hildebrandt, David Odonkor, Nino de Angelo, Anja Schüte, Wilfried Gliem,

Aktuelle Bewohner "Unten": Michael Ammer, Julia Jasmin "JJ" Rühle, Menowin Fröhlich, Sarah Nowak, Désirée Nick, Nina Kristin

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website