Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

"Tatort" und Böhmermann: Nominierungen für den Grimme-Preis

Nominierungen stehen fest  

"Tatort" und Böhmermann schielen auf Grimme-Preis

18.01.2017, 13:48 Uhr | t-online.de

"Tatort" und Böhmermann: Nominierungen für den Grimme-Preis. Münchner "Tatort: Die Wahrheit" mit Miroslav Nemec (li.) und Udo Wachtveitl  (Quelle: BR/X Filme/Hagen Keller)

Münchner "Tatort: Die Wahrheit" mit Miroslav Nemec (li.) und Udo Wachtveitl (Quelle: BR/X Filme/Hagen Keller)

Die Nominierten für den 53. Grimme-Preis stehen fest. Mit insgesamt 81 Kandidaten ist die Liste eneut ziemlich lang ausgefallen - und wird von den öffentlich-rechtlichen Sendern klar dominiert.

Zu den Nominierten im Bereich Fiktion zählen unter anderem ein MDR- und der BR-"Tatort: Die Wahrheit" sowie der BR-"Polizeiruf: Und vergib uns unsere Schuld", beide aus München.

Große Ehre für BR-Sonntagskrimis

Das ZDF stellt mit "Brief an mein Leben", "Der Andere - Eine Familiengeschichte" und "Operation Naked" immerhin drei der Nominierten. In der Unterkategorie "Serien und Mehrteiler“ dürfen sich die Mainzer hingegen besonders freuen: Mit "Morgen hör ich auf" und "Ku’damm 56" kommen beide nominierten Produktionen vom ZDF .

Als einziges Format in der Unterkategorie "Unterhaltung: Spezial“ ist zudem die Sendung "#verafake-Sendung" nominiert.

Die Privaten können dagegen nur auf einige wenige Nominierungen in der Kategorie Unterhaltung verweisen. ProSieben ist mit "Applaus und raus" sowie mit "Die beste Show der Welt" vertreten. Bei Vox ist es "Kitchen Impossible" mit Tim Mälzer, das auf einen Preis hoffen darf.

Tim Mälzer twittert zum Grimme-Preis

In der Unterkategorie "Unhaltung Spezial" darf sich Tele 5 glücklich schätzen. Hier wurde nämlich "Ville de Block - Boccia - Slow-TV" nominiert. Kleine Überraschung: Auch die "Rocket Beans" haben es auf die Liste geschafft.

Böhmermann aussichtsreich

Dominiert wierden die Nominierungen in  der Kategorie Unterhaltung aber ebenfalls von den öffentlich-rechtlichen Sendern. Dabei sticht vor allem Jan Böhmermann mit seinem "Neo Magazin Royale" besonders hervor und hat es gleich zweimal in die Liste geschafft. Als einziges Format in der Unterkategorie "Unterhaltung: Spezial" ist wurde die Sendung #verafake nominiert.

In die Kategorie Kinder und Jugend hat es "funk", das junge Angebot von ARD und ZDF, immerhin vier Mal geschafft. Auch Ralph Caspers und Eric Mayer gehören zu den potenziellen Preisträgern. Die Preisträger werden Anfang März bekanntgegeben, Ende März erfolgt die offizielle Verleihung der Auszeichnungen in Marl.

Insgesamt waren mehr als 1000 Vorschläge eingegangen, aus denen die Jurys wählen durften. Preise werden in den vier Kategorien Fiktion, Info und Kultur, Unterhaltung sowie Kinder und Jugend verliehen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: