Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

"Stripperin" Roksana muss "Curvy Supermodel" verlassen

Trotz vollen Körpereinsatzes  

"Stripperin" Roksana muss "Curvy Supermodel" verlassen

31.07.2017, 23:30 Uhr | rix, t-online.de

"Stripperin" Roksana muss "Curvy Supermodel" verlassen. Roksana stellt ihr Konkurrenz in den Schatten. (Quelle: RTL2)

Roksana stellt ihr Konkurrenz in den Schatten. (Quelle: RTL2)

30 Kandidatinnen kämpften am Montagabend bei "Curvy Supermodel" um den Einzug in die nächste Runde. 14 von ihnen mussten im Laufe der Sendung das Feld räumen. Auch für die 16-jährige Roksana war nach der dritten Folge Schluss.

Sie strippte sich in die Herzen der Zuschauer, kämpfte sich ins Gedächtnis der Juroren. In der ersten Folge der diesjährigen Staffel überzeugte Roksana mit viel Kampfgeist – und wenig Stoff. Die Jury rund um Plus-Size-Model Angelina Kirsch war begeistert.

Roksana und der Romeo

Doch in der dritten Folge war die Reise für die 16-Jährige auf einmal zu Ende. In einem Battle-Fotoshooting mussten die 30 Kandidatinnen um die Aufmerksamkeit eines Königs kämpfen, aus dem nur die Siegerinnen eine Runde weiter kamen.

Roksana witterte ihre Chance, gab beim Shooting noch einmal alles. Die 16-Jährige schmiss sich ihrem Romeo an den Hals – im wahrsten Sinne des Wortes –, streichelte ihn über die Wange, nahm sich den Schönling zur Brust. "Roksana, du bist endlich mal eine Kandidatin, die das wirklich will", merkte Angelina Kirsch an.

Barbara und Yolanda hatten keine Chance, wurden vom Nesthäkchen der Show in den Schatten gestellt. Eine Niederlage, die sie nicht auf sich sitzen lassen konnten. "Sind wir bei einer Strippershow? Wir waren Ladys, Roksana war heute die Stripperin", verteidigte Yolanda ihre zurückhaltende Performance.

Die Jury schickte Roksana direkt eine Runde weiter. Für die Top 15 reichte es trotzdem nicht. Beim Battle-Walk konnte die Brünette nicht noch einmal überzeugen. 

Eigentlich sollten nur 15 Kandidaten in die nächste Runde kommen, doch bei Kurvenschönheit Clarissa machten die Juroren eine Ausnahme. 

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Jetzt Sky Fußball-Bundesliga-Paket 1 Jahr inkl. sichern!*
bei der Telekom
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal