Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

"Tatort" in Kassel – Die besten Twitter-Reaktionen zum neuen ARD-Krimi

"Das Monster von Kassel"  

Die besten Twitter-Reaktionen zum neuen "Tatort"

13.05.2019, 17:42 Uhr | mho, t-online.de

 (Quelle: Bitprojects)
"Das Monster von Kassel": Erster Tatort aus Kassel

In Kassel werden Plastiksäcke mit Leichenteilen gefunden. Ein neuer Fall für die Kommissare Anna Janneke und Paul Brix und ein Novum in der Tatortgeschichte. Denn erstmals spielt ein Krimi der Reihe in Kassel. (Quelle: Bitprojects)

Erster "Tatort" in Kassel: Dieser Fernsehmoderator gerät unter Verdacht, nachdem Plastiksäcke mit Leichenteilen gefunden werden. (Quelle: Bitprojects)


Im neuen "Tatort" muss das Team aus Frankfurt in Kassel, oder wie sie sagen in "Hessisch Sibirien", ermitteln. Gefahndet wird nach einem Monster, das wahrlich alles tut, um den guten Ruf zu wahren. Wie die Zuschauer reagieren. 

In Frankfurt werden Leichenteile gefunden. Tests ergeben, dass es die Arme und Beine eines vermissten Jungen aus Kassel sind. Hauptkommissarin Anna Janneke (Margarita Broich) und Hauptkommissar Paul Brix (Wolfram Koch) werden nach Kassel geschickt, ermitteln dort gemeinsam mit Kollegin Lauritzen (Christina Große). Am Ende stellen sie – das Publikum wusste es schon lange – den TV-Moderator Maarten Jansen (Barry Atsma). Ein  Fall, der sehr gemischte Reaktionen auf Twitter hervorruft – von lustig bis bitterernst.

Gar nicht mal so authentisch

Für Kommissar Brix ist es erstaunlich, dass er in der "Kleinstadt" Kassel so gut authentisch asiatisch essen gehen kann. Dazu hat diese Userin eine kleine Collage erstellt: 

Ganz so authentisch ist das Restaurant allerdings nicht für alle: "Können wir darüber reden, dass die Kasseler Kommissarin in den super authentischen asiatischen Restaurant zu einer Graubrotscheibe greift?" Tatsächlich etwas verwunderlich.

Viele sind erstaunt darüber, dass an einem Sonntagabend so viel über Kassel gesprochen beziehungsweise getwittert wird. "#Kassel in den Trends – dass ich das mal erlebe", schreibt da jemand versehen mit einem vor Lachen weinenden Smiley. 

Bezug zu "Star Wars"

Viel gewitzelt wurde auch über die Namenswahl des Opfers. Der 17-jährige Lukas wird Luke genannt. Sein Stiefvater ist ein Promi, moderiert seine eigene Talkshow. Er hat Luke ermordet. Zeit also für einen Bezug zu "Star Wars": "Luke ist der Sohn und der Star wars."

Auch das Talkshow-Studio von Maarten Jansen kam nicht wirklich gut davon. Das Logo wirkt tatsächlich etwas altbacken. Findet auch dieser User, der meint: "Die Neunziger haben angerufen und wollen ihre Talkshows zurück."

Entschuldigung an Freunde und Familie

"Ich bin vor fünf Monaten nach Kassel gezogen (aus Frankfurt) und habe meinen alten Frankfurter Freunden und Verwandten gesagt, sie sollen sich den 'Tatort' ansehen. Meine Bitten an euch: Könnt ihr mir noch mal verzeihen?", schreibt da auch jemand auf Twitter. Er scheint ganz und gar nicht zufrieden mit dem Fall.


Insgesamt gesehen, fällt der "Tatort" eher durch. "Drehbuchschreiber des 'Tatort' wollen oft originell und skurril sein, liefern dabei aber meist nur peinlichen Quark", meint einer. Ein anderer User twittert: "Den 'Tatort' fand ich schwach und die uralten Vorurteile gegen Kassel zu thematisieren war kein Gag, sondern sehr billig. Sollte wohl lustig sein? Mir fehlten spannende Momente. Komisches Ende. Fazit: Viel Rauch um nichts."

Verwendete Quellen:
  • "Tatort: Das Monster von Kassel" vom 12. Mai 2019
  • Reaktionen auf Twitter

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Gefällt 0 Gefällt nicht0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal