Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

Nach Anschlag in Halle: Joko und Klaas sagen kurzfristig Livesendung ab

Nach Anschlag in Halle  

Joko und Klaas sagen kurzfristig ihre Livesendung ab

09.10.2019, 19:05 Uhr | mho, t-online.de

 (Quelle: Reuters)
Tote durch Schüsse in Halle: Bilder sollen mutmaßlichen Täter zeigen.

Bei Schüssen vor einer Synagoge in Halle sind zwei Menschen getötet worden. Das bestätigte die Polizei via Twitter. Der oder die flüchtigen Täter sollen auf Aufnahmen zu sehen sein. (Quelle: t-online.de)

Tote durch Schüsse in Halle: Diese Bilder sollen den mutmaßlichen Täter zeigen. (Quelle: t-online.de)


Am frühen Mittwochnachmittag kamen bei einem Anschlag vor einer Synagoge in Halle/Saale mindestens zwei Menschen ums Leben. Nach einem solchen Vorfall wollen Joko und Klaas keine Liveshow voller Klamauk moderieren.

Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf haben am Dienstag eine TV-Show gegen den Sender ProSieben gewonnen. Deshalb bekamen sie 15 Minuten Livesendezeit zur freien Verfügung gestellt. Diese waren für Mittwochabend um 20.15 Uhr angesetzt. Doch nach dem Anschlag im Paulusviertel in Halle an der Saale, bei dem mindestens zwei Menschen getötet wurden, sagt das Duo dieses Special kurzfristig ab. 

"Wir haben uns heute im Laufe des Tages dazu entschieden. Es war alles geprobt, alles vorbereitet, aber genau wie ihr lesen wir natürlich auch die Zeitungen und schauen die Nachrichten. Es hat heute etwas stattgefunden, was uns das Gefühl nimmt, heute Abend hier groß inszenierten Blödsinn aufzuführen. Irgendwie ist nicht der richtige Tag dafür", erklärt Klaas Heufer-Umlauf mit Blick auf die Geschehnisse in Halle in einem Twitter-Video. "Wir verzichten auf unsere 15 Minuten und hoffen auf euer Verständnis", resümiert er.

Viele Fans kommentieren das Video, das die beiden mit ihrer Botschaft auf Twitter veröffentlicht haben. "Respekt fürs Respekt zeigen", schreibt da jemand oder auch: "Danke fürs Statement. Richtige Entscheidung."

Weitere Programmänderungen

Auch RTL hat über Twitter eine Programmänderung verkündet. Auf dem Sender werde ab 20.15 Uhr eine Sondersendung von "RTL aktuell" zum Anschlag in Halle übertragen. Aus diesem Grund starte die Liveübertragung des Fußballländerspiels Deutschland gegen Argentinien erst um 20.25 Uhr. 


Das Erste hat zu den Schüssen vor der Synagoge in Halle einen 30-minütigen "Brennpunkt" angekündigt, der sich mit dem Großeinsatz der Polizei in Sachsen-Anhalt beschäftigt und sich außerdem auch mit der Offensive der Türkei gegen die Kurden beschäftigt. 

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entdecken Sie die neue Herbst-Winter-Business-Kollektion
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal