Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

Zuschauer reagieren auf Oliver Pochers Blut-Versprechen: "Amira war das Highlight"

"Amira war das Highlight"  

So reagieren die Zuschauer auf Pochers Blut-Versprechen

16.05.2020, 12:36 Uhr | sow, dpa, t-online

Zuschauer reagieren auf Oliver Pochers Blut-Versprechen: "Amira war das Highlight". Oliver Pocher: Der Comedian versprach den Zuschauern in seiner neuen RTL-Show Blut, wenn sein Instagram-Account die Marke von zwei Millionen Abonnenten überschreitet. (Quelle: dpa/Ole Spata/dpa)

Oliver Pocher: Der Comedian versprach den Zuschauern in seiner neuen RTL-Show Blut, wenn sein Instagram-Account die Marke von zwei Millionen Abonnenten überschreitet. (Quelle: Ole Spata/dpa/dpa)

Oliver Pocher hat den Zuschauern in seiner neuen Show Blut versprochen, wenn sein Instagram-Account die Marke von zwei Millionen Abonnenten überschreitet – die Reaktionen kamen prompt.

"Wenn Ihr Blut sehen wollt (...), dann brauche ich jetzt noch knapp 20.000 Follower", sagte der 42-jährige Komiker zum Start des Formats "Pocher – gefährlich ehrlich!". Rund zweieinhalb Minuten später hatte er sein Ziel erreicht und die Marke geknackt. In Rekordzeit wurde sein Instagram-Account von Tausenden neuer Fans geflutet.

Daraufhin hielt Pocher eine Spritze mit Blut in die Kamera. "Das ist mein Blut und einer von euch kann dieses Blut gleich gewinnen. Und dann könnt Ihr dieses Blut chippen und zu Bill Gates schicken und dann macht er Impfstoff draus." Der frühere Viva-Moderator hatte in diesem Frühjahr beim Deutschen Roten Kreuz Blut gespendet – ein Clip der Aktion lief in der Sendung.

Amira stiehlt ihrem Ehemann die Show

Sidekick des Entertainers ist seine Frau Amira Pocher. Sie kommentierte die erfolgreiche Follower-Werbung mit den Worten: "Wenn man bettelt, das funktioniert also wirklich." Ihr Mann hatte sie mit den Worten "Das ist die erste Late Night Show, wo die Frau mit sitzt" zu Beginn eingeführt. Doch so nebensächlich war seine Frau nicht. Im Gegenteil: Viele Reaktionen bei Twitter zeigen, wie gut ihr Einsatz bei den Zuschauern ankam.

Studiopublikum gab es wegen der Corona-Bestimmungen nicht – wie auch zuvor in der RTL-Show "Let's Dance". Dafür hielt Günther Jauch höchstpersönlich eine minutenlange Lobrede auf Pocher, nach der er sich allerdings – gespielt genervt – schnell verkrümelte.

Pocher knöpft sich Verschwörungstheoretiker vor

Pocher nahm in der ersten Ausgabe vor allem Verschwörungstheoretiker aufs Korn und imitierte unter anderem einen Heilpraktiker, der sich für ein Recht auf Infektion aussprach. Zudem gab er Einblicke in seine Schlagabtausche im Netz.

Auch die Nullerjahre-Unterhaltungsshow "Rent a Pocher" erlebte ein Revival in der Sendung. Unter anderem veranstaltete der Comedian eine "Ü90"-Party für Bewohnerinnen eines Altenheims und sang für die hochbetagten Frauen Drafi Deutschers Klassiker "Marmor, Stein und Eisen bricht". Die alten Damen zeigten sich leutselig: "Wir haben den Krieg überstanden. Wir haben die Vertreibung überstanden. Aber der Virus ist das Schlimmste", sagte eine der Seniorinnen zum Thema Corona.

Oliver gab schon mal die Parole aus: "Wir sind nicht so cool wie Joko & Klaas (...), aber wir versuchen das Beste." Die nächste Ausgabe läuft am kommenden Donnerstag um 23.00 Uhr auf RTL.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
  • Twitter: #Pocher

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: