Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

Lilly Becker posiert nackt auf Instagram

"Black Lives Matter"  

Lilly Becker posiert nackt auf Instagram

12.06.2020, 13:23 Uhr | rix, t-online

Lilly Becker posiert nackt auf Instagram. Lilly Becker: Ihr Vater kommt aus der Schweiz, ihre Mutter aus Südamerika. (Quelle: imago images / Future Image / N. Kubelka)

Lilly Becker: Ihr Vater kommt aus der Schweiz, ihre Mutter aus Südamerika. (Quelle: imago images / Future Image / N. Kubelka)

Bereits vergangenen Samstag hatte Lilly Becker im TV auf "Black Lives Matter" aufmerksam gemacht. Jetzt, sechs Tage später, hat die Ex von Boris Becker mit einem pikanten Foto nachgelegt.

Über 100.000 Fans folgen ihr mittlerweile auf Instagram. Dort zeigt sich Lilly Becker gerne mal etwas freizügiger. Mal teilt die Ex von Boris Becker Schnappschüsse von sich im Bikini, mal postet sie ein Video von sich nur mit einem Handtuch bekleidet. Jetzt ging das Model noch einen Schritt weiter: Die neueste Aufnahme zeigt die 43-Jährige komplett hüllenlos.

"Black Lives Matter"

Lilly Becker sitzt auf dem Boden, die Beine hat sie angewinkelt, ihre Arme fest um ihre Knie geschlungen. Ihr Kopf ist leicht zur Seite gedreht, im Gesicht zeichnet sich ein Strahlen ab. Dazu schreibt sie: "Schönen Freitag! Ich mache mich fertig, um ihn mit meinen Liebsten zu verbringen! Habt ein schönes Wochenende!" Dahinter setzt sie Hashtags wie "Wochenende", "Freitag", aber auch "Black Lives Matter".

Bereits bei "Schlag den Star" vergangenen Samstag hatte Lilly Becker auf die Bewegung, die aktuell die ganze Welt beschäftigt, aufmerksam gemacht. Die Niederländerin hatte einen schwarzen Leder-Overall an, über ihren linken Arm stand "Black Lives Matter" geschrieben.

Die Folge hatte für Furore gesorgt. Denn als Lilly Becker in einem Spiel sagte: "I can't see!" Kommentierte das Ron Ringguth mit: "Nicht I can't breathe, sondern I can't see ..." Der Satz des Kommentators wurde von vielen Zuschauern kritisiert. Denn "I can't breathe" (Deutsch: Ich kann nicht atmen) waren die Worte des Afroamerikaners George Floyd, als ihm ein weißer Polizist über acht Minuten lang sein Knie in den Nacken drückte. Floyd starb bei dem brutalen Polizeieinsatz am 25. Mai in Minneapolis. Die Festnahme löste weltweite #BlackLivesMatter-Proteste gegen Rassismus und Polizeigewalt aus.

Auch Lilly Becker äußerte sich einen Tag später auf Instagram dazu: "Ich glaube, er hat das in diesem Moment gesagt, aber er hat das nicht so gemeint." Die 43-Jährige hoffe, er habe daraus gelernt. Ron Ringguth hatte sich noch während der Sendung dafür entschuldigt.

Lilly Becker wurde in den Niederlanden geboren. Ihr Vater ist Schweizer, ihre Mutter kommt aus Südamerika. Aufgewachsen ist sie jedoch bei ihren Großeltern, nachdem ihre Eltern Ende der Siebzigerjahre bei einem Autounfall ums Leben kamen.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal