Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

Dieter Bohlen äußert sich zu Wendlers DSDS-Aus

"Probleme erledigen sich von selber"  

Poptitan Dieter Bohlen äußert sich zu Wendlers DSDS-Aus

08.10.2020, 23:25 Uhr | aj, t-online

Wirre Videobotschaft: Wendler wirft bei DSDS hin und leugnet Corona

Michael Wendler hat am Donnerstagabend per Instagram verkündet, dass er seinen Jury-Job bei "Deutschland sucht den Superstar" doch nicht antreten werde. (Quelle: t-online)

DSDS-Aus und Corona-Verschwörungstheorien: Dieses wirre Video von Michael Wendler sorgt derzeit für reichlich Aufregung. (Quelle: t-online)


Michael Wendler hat mit seinem Rückzug vom Job als DSDS-Juror für Aufsehen gesorgt. Nun schaltet sich auch RTL-Urgestein Dieter Bohlen ein – mit einem bissigen Video auf Instagram.

Schlagersänger Michael Wendler sollte in der aktuellen Staffel "Deutschland sucht den Superstar" als Juror neben Dieter Bohlen Platz nehmen. Doch dann der Paukenschlag per Instagram-Story: Er werde den Job nicht antreten, RTL habe aber "darauf keine Einwirkung gehabt", so der 48-Jährige. Als Begründung nannte er verschwörungstheoretische Anschuldigungen gegen den Sender und die Bundesregierung. 
 

 
Während RTL sich von den Wendler-Aussagen distanzierte, reagierten auch einige Kollegen des Musikers auf sein Video. "DSDS"-Juror Dieter Bohlen fand auf Instagram klare Worte:  "Der böse, böse Wendler ist nicht mehr in der Jury. Ja und was hat meine Mami immer zu mir gesagt? Sie hat gesagt: 'Dieter, die meisten Probleme lösen sich oft von selber, du musst nur ein bisschen warten'", erklärt Bohlen.

"Der Dieter hat gewartet und Wendler ist auch schon weg. Ja wahnsinnige Gründe! Corona ist auch schuld, ach nee, die Regierung, also Leute, alle sind schuld! Ich ausnahmsweise mal nicht. Ihr wolltet es doch sowieso, dass er abhaut! Also, freut euch alle. Ein Abend der Freude und der Besinnung", sagt der Poptitan in dem Video.

Offenbar handelt es sich um eine persönliche Entscheidung des Schlagersängers, RTL war nicht eingeweiht. In "Pocher – gefährlich ehrlich" erklärte Manager Markus Krampe die Hintergründe live im Fernsehen.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal