Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV > Germany’s Next Topmodel >

GNTM – Männermodels bringen Heidi Klum ins Schwitzen: "Der sieht aber lecker aus"

"Der sieht aber lecker aus"  

Männermodels bringen Heidi Klum ins Schwitzen

14.05.2021, 09:23 Uhr | JaH, t-online

 (Quelle: Glomex)
Männermodels bei Heidis Mädchen

Die letzten sieben #GNTM-Kandidatinnen treffen in dieser Woche auf zehn attraktive Male-Models. Wie die Girls auf die Unterstützung reagieren, sehen Sie im Video Video.

Unterstützung durch Male-Models: Die verbliebenen Kandidatinnen waren wenig begeistert von den Männern. (Quelle: Glomex)


Bei "Germany's next Topmodel" geht es eigentlich um schöne Frauen. Doch die jüngsten Folge der Castingshow dreht sich ausnahmsweise einmal auch um Männer. Die verdrehen vor allem Heidi Klum den Kopf. 

"Also diese Woche haben meine Mädchen die Qual der Wahl. Auf sie warten jede Menge heiße Boys", erklärte Heidi Klum am Donnerstagabend den Zuschauern vor dem Fernseher. Dabei schien vor allem sie selbst sehr begeistert zu sein von den jungen Männermodels. "Der hier zum Beispiel ist nicht schlecht", sagte die 47-Jährige mehr oder weniger zu sich selbst, während sie sich Fotos ansah. Weiter schwärmte sie: "Und der hier sieht aber auch ziemlich lecker aus." 

Es sollte nur ein Vorgeschmack auf die 15. GNTM-Folge werden. Denn Klum kam nicht selten auf die Attraktivität der Männer zu sprechen. Nicht nur Models tauchten in der Show auf, sondern auch Tänzer der Gruppe "Magic Mike". Sie sollten zusammen mit den Kandidatinnen eine emotionale Tanzdarbietung zum Besten geben. 

"Mein Mann war ja gar nicht dabei" 

Sie habe für ihre letzten sieben Mädchen eben "die heißesten Boys der Stadt eingeladen", verriet Klum stolz und stutzte dann: "Mein Mann war ja gar nicht dabei. Kann ja gar nicht sein." Dennoch war "heiße Boys" eine Formulierung, die die GNTM-Chefin in dieser Folge sehr oft benutze. So zum Beispiel als es zum Fotoshooting zwischen Eisblöcken kam. 

Da fragte sie eines der Male-Models, das sich für die Aufnahmen in der Show in Quarantäne begeben musste, wie diese denn so abgelaufen sei. Er habe viel trainiert antwortete der junge Mann. "Ahja, dann zeig doch mal, wie sah das denn aus?", forderte Klum ihn auf. Daraufhin ging er auf seine Knie und wollte gerade anfangen seine Übungen zu präsentieren, als Klum ihn zurecht wies: "Ach, man kann ja gar nichts sehen. Zieh doch mal die Jacke aus."

Derartige Momente gab es bei GNTM häufiger zu sehen. Auch als Gastjuror Wolfgang Joop auftauchte bekam der von Klum gleich erstmal eine Einweisung. "Du hast dir ja die beste Woche ausgesucht. So viele gutaussehende Männer in einer Sendung gab es noch nie", schwärmte das Supermodel. "Wir haben sexy Male Models und die hottesten Tänzer von Magic Mike Live." 

Als dann die "heißen Boys" auftauchten fiel Klum zuerst ein: "Das Hemd zieht ihr schon noch aus, oder? Ihr trainiert doch nicht umsonst so viel und dann sieht man die tollen antrainierten Muskeln nicht." Auch Joop hatte so seinen Spaß an der Situation. "Jetzt würde ich gern die Jungs sehen, wie sie ihr Hemd ausziehen", wünschte er sich und lag damit vor allem bei Klum genau richtig. "Wolfgang hat die besten Ideen", stellte sie fest. 

Weniger fidel fiel die Woche dagegen für GNTM-Kandidatin Liliana aus. Die 21-Jährige schwächelte schon in der Vergangenheit immer wieder, konnte dann doch in letzter Sekunde immer wieder von sich überzeugen. Nicht so aber in Folge 15. Da musste die junge Frau die Sendung verlassen. 

"Ich werde die Bitches schon ein bisschen vermissen", sagte Liliana über ihre Konkurrentinnen und verabschiedete sich mit Tränen in den Augen von den anderen Models. Schon in zwei Wochen findet dann das Finale von "Germany's next Topmodel" statt. 

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: