• Home
  • Unterhaltung
  • TV
  • "Schlag den Star" | Max Kruse patzt bei Fußballfrage: "War vor meiner Zeit"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextLewandowski im Auto überfallenSymbolbild für einen TextBombendrohung in Klinik – EntwarnungSymbolbild für einen TextEx-Ministerin als "strunzdumm" bezeichnetSymbolbild für ein VideoSee trocknet aus: Erneut Leiche gefundenSymbolbild für einen TextBericht: Ronaldo will zum BVBSymbolbild für einen TextDagmar Wöhrl begeistert im BadeanzugSymbolbild für einen TextFrau bei Spaziergang von Pferd getötetSymbolbild für einen TextDie heutigen Gäste von Markus LanzSymbolbild für einen TextPorsches neuer Renner mit XXL-HeckflügelSymbolbild für einen Text"Tatort": So geht es weiterSymbolbild für einen TextLösung für Punk-Problem auf Sylt?Symbolbild für einen Watson TeaserHummels verärgert mit Mode-FehltrittSymbolbild für einen TextNach der Ernte ist vor der Ernte

"War vor meiner Zeit": Max Kruse patzt bei Fußballfrage

Von t-online, Seb

Aktualisiert am 30.01.2022Lesedauer: 1 Min.
Max Kruse: Der Union-Berlin-Kicker trat bei "Schlag den Star" an.
Max Kruse: Der Union-Berlin-Kicker trat bei "Schlag den Star" an. (Quelle: IMAGO / Laci Perenyi)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Schauspieler Frederik Lau konnte wegen seiner Corona-Erkrankung nicht bei "Schlag den Star" teilnehmen. Ihn hat Steven Gätjen im Duell gegen Kicker Max Kruse ersetzt. Und der patzte ausgerechnet bei einer Fußballfrage.

Weil Schauspieler Frederick Lau positiv auf Corona getestet wurde, musste ProSieben einen Ersatz für "Schlag den Star" auftreiben. Ähnlich wie beim erkrankten "TV total"-Moderator Sebastian Pufpaff wurde wieder Elton als Moderator eingesetzt. Steven Gätjen trat als Kandidat an, um gegen Fußballprofi Max Kruse anzutreten.

Max Kruse kennt Oliver Bierhoff nicht

Und für Kruse fing die Show nicht gut an. Denn der Kicker patzte ausgerechnet bei Fußballfragen. In dieser Runde sollten die beiden Kandidaten Torschützen von wichtigen Länderspielen nennen. Elton wollte zum Beispiel wissen, wer im legendären EM-Finale 1996 deutscher Doppel-Torschütze beim 2:1 gegen Tschechien war. Kruse drückte schnell und meinte lediglich "Oliver". Elton bestand allerdings auch auf den Nachnamen. Richtig gewesen wäre: Bierhoff, Oliver Bierhoff.

Kruses Gaga-Erklärung für diesen Fehlschuss: "Da war ich noch gar nicht da." Dabei sind Bierhoffs Tore im Londoner Wembleystadion – besonders das "Golden Goal" zum 2:1 – unzähligen Fußballfans noch immer präsent. Der heute 53-Jährige ist außerdem seit Jahren schon DFB-Direktor und Nationalmannschaftsmanager. Autsch. Auch bei Fragen zu Gerd Müller und dem WM-Finale 1974 oder Geoff Hursts Hattrick im Wembley-Finale 1966 konnte Kruse nicht glänzen.

Nach der Blutgrätsche in Sachen Fußballwissen konnte sich Kruse allerdings berappeln. Nach dem zwölften Spiel hatten beide sechs gewonnen und somit je 39 Punkte erzielt. Im Finale konnte sich dann der Fußballer gegen den Moderator durchsetzen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Die Gäste von Markus Lanz am 18. August 2022
Von Maria Bode
CoronavirusMax KruseOliver BierhoffSchlag den StarSteven Gätjen
TV-Serien und Filme


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website