• Home
  • Unterhaltung
  • TV
  • TV-Quoten: Joko und Klaas im Pech und im Glück


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextWarmwasser abdrehen? Ministerin warntSymbolbild für einen TextRussland stoppt Kasachstans ÖlexportSymbolbild für einen TextCarlos Santana kollabiert auf BühneSymbolbild für einen TextÄrger um Vater von FußballprofiSymbolbild für einen TextGasexplosion zerstört ZeugnisseSymbolbild für ein VideoHier drohen Regen und GewitterSymbolbild für einen TextMatthäus: "Wäre Super-Transfer für FCB"Symbolbild für ein VideoMallorca droht BadeverbotSymbolbild für einen TextFC Bayern befördert Ex-ProfiSymbolbild für einen TextKatzenberger war mit Fan im BettSymbolbild für einen Text75 Minuten Stau durch Klima-BlockadeSymbolbild für einen Watson Teaser"Lanz"-Gast mit knallhartem UrteilSymbolbild für einen TextSpielen Sie das Spiel der Könige

Joko und Klaas im Pech und im Glück

Von dpa
Aktualisiert am 18.05.2022Lesedauer: 2 Min.
Joko Winterscheidt (l) und Klaas Heufer-Umlauf.
Joko Winterscheidt (l) und Klaas Heufer-Umlauf. (Quelle: Daniel Karmann/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Berlin (dpa) - Die beiden Entertainer Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf haben bei ihrer Show "Joko & Klaas gegen ProSieben" eine Niederlage einstecken müssen, dafür aber eine gute Quote gehabt.

1,54 Millionen Zuschauer schalteten am Dienstagabend ab 20.15 Uhr den Privatsender ProSieben ein. Das entspricht einem Marktanteil von 6,7 Prozent. Bei den für das Werbegeschäft besonders wichtigen 14- bis 49-Jährigen lag die Einschaltquote bei dieser letzten Folge der aktuellen Staffel mit 9,3 Prozent so hoch wie nie in diesem Frühjahr.

Die ARD-Sondersendung "Brennpunkt: Finnlands und Schwedens Weg in die Nato" kam im Ersten auf 4,21 Millionen (17,2 Prozent), im Anschluss interessierte die Anwaltsserie "Die Kanzlei" mit Herbert Knaup und Sabine Postel 3,88 Millionen (15,4 Prozent). Bei der Arztserie "In aller Freundschaft" waren dann 4,44 Millionen (17,5 Prozent) dran.

Das ZDF hatte die Doku "Der Ausbruch - War die Pandemie vermeidbar?" im Programm, das wollten 1,94 Millionen (7,7 Prozent) sehen. Sat.1 lockte mit der US-Krimiserie "Navy CIS: Hawaii" 1,45 Millionen (5,8 Prozent) an. Für die RTL-Dokusoap "Wohnung verzweifelt gesucht" mit Jan Kralitschka entschieden sich 1,22 Millionen (4,9 Prozent).

ZDFneo zeigte den Krimi "München Mord: Kein Mensch, kein Problem" mit Bernadette Heerwagen, Marcus Mittermeier und Alexander Held - damit verbrachten 1,10 Millionen (4,4 Prozent) den Abend.

Die Vox-Musikshow "Sing meinen Song - Das Tauschkonzert" guckten 1,05 Millionen (4,2 Prozent), diesmal stand Kelvin Jones im Mittelpunkt. Kabel eins strahlte den Science-Fiction-Film "Looper" mit Joseph Gordon-Levitt und Bruce Willis aus, dafür konnten sich 750 000 Leute (3,1 Prozent) begeistern. Die RTLzwei-Reportagereihe "Nachtschicht: Einsatz für die Lebensretter" hatte 470 000 Zuschauer (1,9 Prozent).

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
"Bauer sucht Frau"-Star Anna Heiser wollte sich mehrmals trennen
  • Steven Sowa
Von Steven Sowa
ARDFinnlandJoko WinterscheidtKlaas Heufer-UmlaufNatoSchweden
TV-Serien und Filme


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website