Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

TV-Tipp: Fernseh-Kommissar Sievers ermittelt in Sachen Liebe

TV-Tipp  

Fernseh-Kommissar Sievers ermittelt in Sachen Liebe

15.03.2021, 00:02 Uhr | dpa

TV-Tipp: Fernseh-Kommissar Sievers ermittelt in Sachen Liebe. Robert Hofstetter (Christian Kohlund) kümmert sich liebevoll um das Frühstück für Inas Tante Marion Pless (Hannelore Hoger).

Robert Hofstetter (Christian Kohlund) kümmert sich liebevoll um das Frühstück für Inas Tante Marion Pless (Hannelore Hoger). Foto: Manju Sawhney/ZDF/dpa. (Quelle: dpa)

Kiel (dpa) - Ein Autofahrer am Steuer auf dem Meeresgrund, zwei liebestolle Senioren und eine Spur in eine Hochzeitsagentur: Für Carl Sievers (Peter Heinrich Brix) kommt es dicke.

Der Hauptkommissar steht genau wie seine Kollegen Ina Behrendsen (Julia Brendler) und Hinnerk Feldmann (Oliver Wnuk) vor einem Rätsel. Wie kommt der Wagen in die Nordsee vor Sylt? Und warum? Im Hotel "Bellevue", wo der Tote zuletzt an der Bar gesehen wurde, turtelt derweil eine lebenslustige ältere Dame in Vorfreude auf die späte Heirat mit ihrem Freund. Der neue Fall der ZDF-Krimireihe "Nord Nord Mord" am Montag um 20.15 Uhr fordert dem Ermittlertrio nicht nur beruflich Einiges ab - denn es dreht sich alles um den "schönsten Tag".

Während Feldmann sofort elektrisiert ist und mit aufgesetzter Verliebtheit nervt, lässt Ina ihn, ebenso wie Tante Marion (Hannelore Hoger), abblitzen. Auch Sievers, eingefleischter Single, gibt sich spröde beim Thema Liebe und ermittelt mit so viel Abstand wie möglich. Allein im Gespräch mit Therapeutin Tabea Krawinkel (Victoria Trauttmansdorff) zeigt er Gefühl.

Ganz anders Hannelore Hoger, die als Marion in "Sievers und der schönste Tag" wie ein Teenager tänzelt, kichert und herumschmust. "Die Haare werden grauer, die Fältchen mehren sich", lacht sie Ina beim Wiedersehen entgegen. Ina indes ist alles andere als begeistert von ihrer Tante - von deren Hochzeit "ganz in weiß" und "Robert, Liebe meines Lebens". Charmeur Robert (Christian Kohlund) umgarnt Braut Marion nach allen Regeln der Kunst, samt Liebesschwüren und Verwöhn-Arien. An Ina prallt das Getue ab. Sie stürzt sich lieber in die Ermittlungen.

"Selbstmord können Sie vergessen", sagt der Zeuge Thilo Rumbuchner (Nikolai Kinski), Videofilmer und Partner des Toten in der Agentur. Offenbar war es Mord, Giftmord. Feldmanns Theorie dazu: damit töten meist Frauen. "Das ist so letztes Jahrhundert", kontert Ina, entnervt von der Arroganz ihres Partners und Mitbewohners. Der hat längst eine Tatverdächtige ausgemacht: Esther Lindgren (Nina Petri), eine Lehrerin, die Marions Robert unter anderem Namen kennt.

Geht es um Eifersucht, enttäuschte Liebe oder doch Geschäftliches? Allmählich bekommt das Ermittlertrio ein klares Bild vom Toten, der nicht nur Hochzeitsfilmer war. Sie werden belogen und getäuscht. Regisseurin Maria von Heland (56, "Solo für Weiß") garniert die Mördersuche mit Postkartenaufnahmen der Insel. Parallel schweben Marion und Robert im siebten Himmel - doch dann wird es nicht nur für den Täter eng.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: