t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeUnterhaltungTVWer wird Millionär?

"Wer wird Millionär?"-Kandidatin spricht bei Jauch über "Pornogucken"


"Dass beim Pornogucken nichts schiefläuft"
Kandidatin empört Günther Jauch mit Jobbeschreibung

Von t-online, jdo

Aktualisiert am 07.02.2023Lesedauer: 2 Min.
Wer wird Millionär?Vergrößern des BildesAnita Kavajin: Sie schaffte es auf den "Wer wird Millionär?"-Ratestuhl. (Quelle: watson)
Auf WhatsApp teilen

Mit ihrer Vorstellung sorgte Anita Kavajin bei Günther Jauch gleich für hochgezogene Augenbrauen. Wie sie ihren Job beschrieb, passte dem Moderator gar nicht.

Am Montagabend schaffte es Anita Kavajin bei "Wer wird Millionär?" auf den begehrten Ratestuhl. Und schon kurz nachdem sie gegenüber von Günther Jauch Platz genommen hatte, sorgte die Kandidatin für eine kleine Premiere. Während es anderen Quizteilnehmern vor Aufregung ganz heiß wird, forderte sie: "Ich brauche erst mal eine Wärmflasche, ich bin total durchgefroren."

"Bier, starke alkoholische Getränke – aber das hat sich noch nie jemand gewünscht", reagierte der Moderator überrascht. Anita Kavajin erklärte sich auch zu einem Schnaps bereit, doch mit steigendem Adrenalinspiegel regelte sich das schließlich ganz von selbst. "Es wird schon heiß langsam", lenkte sie schließlich ein – nur um kurz darauf auch Günther Jauchs Gemüt zu erhitzen.

"Sie machen Menschen nicht glücklich"

Der WWM-Gastgeber wollte von Anita Kavajin wissen, was sie denn berufliche mache. Ihre Antwort: "Ich mache Leute glücklich. [...] Ich sorge dafür, dass beim Pornogucken nichts schiefläuft." Und wie genau stellt sie das an? "Also ich verkaufe Internetanschlüsse", klärte die Kandidatin schnell auf. Dank ihrer Hilfe gebe es "keine Abbrüche".

Da war Günther Jauch allerdings anderer Meinung. "Sie machen Menschen nicht glücklich. Sie machen sie unglücklich", tadelte er geradezu empört mit erhobenem Zeigefinger und ließ seinem Ärger freien Lauf: "Weil Sie nicht kommen, weil Sie nicht da sind, weil es nicht funktioniert! Weil man anruft bei der Hotline und keiner geht ran und keiner kümmert sich."

Holpriger Start für Anita Kavaijn

Da stieß er bei Anita Kavaijn auf taube Ohren. "Ich bin Premium-Mitarbeiterin, ich mache wirklich die Leute glücklich. Die rufen bei mir an und ich sorge dafür, dass es läuft am Ende", beharrte sie auf ihrer Meinung. Beim Quizzen hatte sie dann aber selbst eine lange Leitung. Schon bei der 100-Euro-Frage "Wer beim Beantworten einer Quizfrage zornig war, der hat sozusagen – A) sich aufregen, B) die Fassung verlieren, C) in Wut geraten oder D) aus der Haut fahren?" kam sie nur mit Hilfe auf die richtige Antwort C.

Schließlich hangelte sich Anita Kavaijn immerhin bis zur 16.000-Euro-Hürde. Die muss sie allerdings in der nächsten Ausgabe bezwingen, denn die Sendezeit war für die Kandidatin erst einmal abgelaufen.

Verwendete Quellen
  • RTL: "Wer wird Millionär?" vom 6. Februar 2023
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website