Sie sind hier: Home > Auto > Elektromobilität >

Türkei: Projekt TOGG – Erdogan präsentiert erstes eigenes Elektroauto

Milliardeninvestition  

Projekt TOGG: Türkei präsentiert erstes eigenes Elektroauto

28.12.2019, 14:57 Uhr | rtr, dpa

Türkei: Projekt TOGG – Erdogan präsentiert erstes eigenes Elektroauto. Turkish President Erdogan speaks during a ceremony to unveil theÊdomestic electric car project in Gebze (Quelle: Reuters)

Vorstellung der Prototypen: Hier ist die SUV-Version des türkischen Elektroautos der Marke TOGG zu sehen. (Quelle: Reuters)

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat mit großer Fanfare am Freitag eine heimische Automarke vorgestellt. Bei dem Wagen handelt sich um ein Elektrofahrzeug, das 2022 in Herstellung gehen soll. Insgesamt soll es fünf Modelle geben. 

Die Türkei will in den nächsten dreizehn Jahren mehr als drei Milliarden Euro in die Entwicklung und den Bau eines eigenen Elektroautos investieren. Jährlich sollen in einer Fabrik in der nordwestlichen Provinz Bursa bis zu 175.000 Fahrzeuge produziert werden, wie die Regierung über das Amtsblatt mitteilte. Mehr als 4.000 Arbeitskräfte sollen dort beschäftigt werden.

Erdogan: Der Bau eines eigenen türkischen Elektroautos ist ein langjähriges Ziel von Erdogan und seiner regierenden Partei AKP. (Quelle: Reuters)Erdogan: Der Bau eines eigenen türkischen Elektroautos ist ein langjähriges Ziel von Erdogan und seiner regierenden Partei AKP. (Quelle: Reuters)

Vorstellung der Prototypen: Das türkische Elektroauto der Marke TOGG soll Tesla und Co. Konkurrenz machen. (Quelle: Reuters)Vorstellung der Prototypen: Das türkische Elektroauto der Marke TOGG soll Tesla und Co. Konkurrenz machen. (Quelle: Reuters)

Das Projekt, das im Oktober startete, werde staatliche Unterstützung erhalten, darunter Steuernachlässe. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hatte am Freitag Prototypen vorgestellt. Vorab wurde ein Video veröffentlicht, das ein in eine schwarze Plane gehülltes Auto zeigt.

Türkei exportiert Autos von globalen Herstellern nach Europa

Der Bau eines eigenen türkischen Elektroautos ist ein langjähriges Ziel von Erdogan und seiner regierenden Partei AKP. Angekündigt wurde das Projekt im November 2017 und soll als Beweis für die wachsende Wirtschaftskraft des Landes dienen. Die Türkei ist bereits ein bedeutender Exporteur von Autos nach Europa, die in der Türkei jedoch von großen globalen Herstellern wie Ford, Fiat Chrysler, Renault, Toyota und Hyundai hergestellt werden.

Volkswagen hatte im Oktober eine Entscheidung über den Bau eines Automobilwerks in der Türkei verschoben, da international Kritik an der türkischen Militäroperation in Syrien geäußert wurde.


Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagenturen Reuters, dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Anzeige
Letzte Chance auf Schnäppchen im Sale!
bei MADELEINE
Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Auto > Elektromobilität

shopping-portal