Sie sind hier: Home > Auto >

Mann bringt mit Föhn Automotor zur Explosion

Mann bringt mit Föhn Automotor zur Explosion

07.02.2012, 13:02 Uhr | dapd

Beim Versuch, eine eingefrorene Dieselleitung mit einem Föhn aufzutauen, hat in Niederbayern ein Mann sein Auto in die Luft gejagt. Den Gesamtschaden schätzte die Polizei auf 25.000 Euro.

Heißluftföhn in Motorraum gelegt

Der 37-Jährige aus dem bayerischen Feldkirchen hatte demnach einen eingeschalteten Heißluftföhn in den Motorraum gelegt. Kurze Zeit später kam es zu einer Verpuffung, wie die Polizei am Dienstag den Vorfall vom Vortag schilderte. Der Mann, der sich zum Zeitpunkt der Explosion im Fahrzeuginnenraum befand, erlitt leichte Brandverletzungen und eine Rauchvergiftung.

Drei weitere Autos von Explosion betroffen

Weitere Personen wurden nicht verletzt. An dem Fahrzeug entstand aber Totalschaden. Auch drei weitere in der Nähe abgestellte Fahrzeuge wurden durch die Verpuffung im Frontbereich noch beschädigt. Es entstand dadurch laut Polizeiinspektion Straubing ein Gesamtschaden von etwa 25.000 Euro.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal