Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen & Fahrberichte >

BMW iX: Neues Elektro-SUV feiert Weltpremiere

In Shanghai präsentiert  

BMW iX: Neues Elektro-SUV feiert Weltpremiere

21.04.2021, 14:38 Uhr
BMW iX: Neues Elektro-SUV feiert Weltpremiere. BMW iX: Das Elektro-SUV kommt im Laufe des Jahres auf den Markt. (Quelle: Hersteller)

BMW iX: Das Elektro-SUV kommt im Laufe des Jahres auf den Markt. (Quelle: Hersteller)

Während Deutschland über Ausgangssperren streitet, bestaunen Hunderttausende in Shanghai gerade die Zukunft des Fahrens. Ein Highlight der weltgrößten Automesse: der neue BMW iX.

China ist zurück im Alltags-Modus. Corona spielt kaum mehr eine Rolle, die Wirtschaft nimmt wieder Fahrt auf. Allein für den Autoabsatz erwartet man für 2021 ein Plus von sechs Prozent. Bester Beleg: die Automesse in Shanghai, die nicht etwa virtuell am Rechner stattfindet, sondern vor hunderttausenden Besuchern. Neben unzähligen einheimischen Marken zeigen hier auch die deutschen Hersteller ihre Neuheiten, mit denen sie künftig auf dem wichtigsten Markt der Welt punkten wollen. Und mit denen sie auch daheim in Deutschland neue Kunden in die Showrooms locken möchten.

So zeigt Audi mit dem A6 E-Tron Concept, wie ein künftiger Oberklasse-Stromer der VW-Tochter aussehen könnte. Die Wolfsburger selbst präsentieren mit dem ID.6 das neueste und bislang größte Mitglied ihrer jungen Elektro-Familie. Und BMW fährt erstmals seinen iX auf die große Bühne – ein SUV vom Format des X5, natürlich auch mit E-Motor.

Zwei Leistungsstufen gehen an den Start

Und schon in einem halben Jahr, im November nämlich, wird es auf den Markt kommen. Zu Preisen, so wuchtig wie das Auto selbst: Mindestens 77.300 Euro wird das SUV in der einfachsten Version iX 40 kosten, genau 98.000 Euro verlangt BMW fürs Topmodell iX 50.

Darin steckt eine Batterie von mehr als 100 kWh für eine Reichweite von mehr als 600 Kilometern. 500 PS versprechen eine Beschleunigung auf Tempo 100 in weniger als fünf Sekunden.

Im Basismodell leistet der Antrieb 300 PS (0 bis 100 km/h in weniger als sechs Sekunden), die Reichweite soll bei mehr als 400 Kilometern liegen – gemessen an Größe und Preis des Autos ein doch eher mäßiger Wert. Beide Varianten haben einen Motor pro Achse.

Zehn Minuten laden und bis zu 120 Kilometer fahren

Wenn es die Ladesäule erlaubt, tankt der iX 50 frischen Strom mit bis zu 200 kW, der iX 40 immerhin mit bis zu 150 kW. In weniger als 40 Minuten sind beide wieder zu 80 Prozent geladen. Und nach nur zehn Minuten am Kabel ist genug Strom für mehr als 120 (iX 50) beziehungsweise mehr als 90 Kilometer getankt.

Beide sind ausgerüstet mit einem 5-G-Modem für den schnellen Mobilfunk und neuen, automatisierten Funktionen zum Fahren und Parken. Ursprünglich sollte der iX auch auf Level 3 autonom fahren können. Daraus wird aber nichts, wie BMW einräumen musste.

Was genau die einzelnen Level des autonomen Fahrens bedeuten, erfahren Sie hier.

Geschwungenes Display im BMW iX: Bildschirm und Touchscreen sind auf dem Armaturenträger angebracht. (Quelle: Hersteller)Geschwungenes Display im BMW iX: Bildschirm und Touchscreen sind auf dem Armaturenträger angebracht. (Quelle: Hersteller)

Dafür gibt es ein neues Anzeige- und Bedienkonzept: Auf dem Mitteltunnel zwischen Fahrer und Beifahrer befindet sich die neueste Generation des Drehreglers iDrive. Außerdem gibt es ein großes und gebogenes Digital-Display, das sich aus einem 12,3 Zoll großen Bildschirm und einem 14,9 Zoll großen Touchscreen hinter einer rahmenlosen Glasoberfläche zusammensetzt.

Dass BMW sein Elektro-SUV in Shanghai enthüllt, ist kein Zufall. Zum einen darf die Messe wegen der chinesischen Corona-Maßnahmen vor hunderttausenden Zuschauern stattfinden, woran in Europa nicht zu denken ist. Und zum anderen wird China ein wichtiger Markt für den neuen BMW-Stromer – und auch für andere. Bis 2023 wird BMW dort insgesamt zwölf vollelektrische Autos auf den Markt bringen. Und bis 2025 soll ein Viertel der in China verkauften BMW ein Elektroauto sein. 

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa-tmn
  • tagesschau.de

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal