Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr > Führerschein >

Verkehrsrecht: Auch auffällige Fußgänger müssen zur MPU

Urteil Verwaltungsgericht München  

Auch auffällige Fußgänger müssen zur MPU

15.01.2015, 17:33 Uhr | SP-X

Verkehrsrecht: Auch auffällige Fußgänger müssen zur MPU. Auch Fußgängern kann eine MPU drohen (Quelle: imago images)

Auch Fußgängern kann eine MPU drohen (Quelle: imago images)

Nicht nur Autofahrer und Zweiradfahrer müssen bei gravierendem Fehlverhalten im Straßenverkehr zur Medizinisch-Psychologischen Untersuchung (MPU) - sondern sogar auch Fußgänger. Das hat nun das Verwaltungsgericht München in einem Urteil bekräftigt. (Az.: M 6b S 14.3454)

Die Aufforderung zur MPU erging im verhandelten Fall an einen Fußgänger, der einen Autofahrer geschlagen hatte. Zuvor war er seiner Meinung nach von dem Wagen des Mannes geschnitten worden. Als der Fahrer ausstieg, schlug ihm der Fußgänger ohne Vorwarnung zweimal mit der Faust ins Gesicht.

Gericht forderte MPU

Das zuständige Amtsgericht verurteilte den Schläger daraufhin zu einer Geldstrafe wegen Körperverletzung. Gleichzeitig forderte die Fahrerlaubnisbehörde die Vorlage eines MPU-Gutachtens zur Fahreignung.

Der Fußgänger kam der Aufforderung nicht nach, woraufhin sein Führerschein einkassiert wurde. Dagegen klagte er vor dem Verwaltungsgericht mit dem Hinweis, er sei zu Fuß und nicht mit dem Auto unterwegs gewesen.

Allerdings blieb die Klage erfolglos. Der Bezug einer Straftat zur Kraftfahreignung setzt dem Gericht zufolge nicht voraus, dass ein Pkw als Mittel zur Straftat genutzt wurde.

Urteile: Hohes Aggressionspotenzial

Schon durch das Verhalten als Fußgänger und die handgreifliche Kritik am Fahrstil eines anderen Autofahrers gebe es einen ausreichenden Zusammenhang. Die vorsätzlich begangene Körperverletzung zeuge zudem von einem hohen Aggressionspotential, so dass begründete Zweifel daran bestünden, ob der Betroffene im motorisierten Straßenverkehr die Rechte anderer Verkehrsteilnehmer achten würde.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr > Führerschein

shopping-portal