Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr > Fahrverhalten >

Scheuer lehnt verpflichtende Tests für alte Autofahrer ab

"Wird es mit mir nicht geben"  

Scheuer lehnt verpflichtende Tests für alte Autofahrer ab

06.02.2019, 12:14 Uhr | dpa

Scheuer lehnt verpflichtende Tests für alte Autofahrer ab. Älterer Mann am Steuer: Fahrsicherheitstrainings für Senioren werden häufig diskutiert. (Quelle: dpa/Wolfram Kastl)

Älterer Mann am Steuer: Fahrsicherheitstrainings für Senioren werden häufig diskutiert. (Quelle: Wolfram Kastl/dpa)

Sollten Autofahrer ab einem bestimmten Alter zu einem Fahreignungstest verpflichtet werden? Über diese Frage wird immer wieder diskutiert. Jetzt meldet sich Verkehrsminister Scheuer zu Wort – und skizziert eine Zukunftsvision.

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) lehnt verpflichtende Tests für ältere Autofahrer ab. "Einen Verkehrstest für Senioren wird es mit mir nicht geben", sagt er den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. "Aus der Unfallstatistik ergeben sich keine Auffälligkeiten. Unfälle können einem 21 Jahre alten Fahrer genauso passieren wie einer 81 Jahre alten Fahrerin."

So viele Unfälle verursachen Senioren tatsächlich

Vom Automobilclub ADAC heißt es: "Ältere Autofahrer verhalten sich im Straßenverkehr in aller Regel vorsichtig, eher defensiv und vorausschauend." Menschen ab 65 Jahren verursachten etwa 16 Prozent der Unfälle mit Verletzten, obwohl sie 21 Prozent der Bevölkerung ausmachten, teilt der ADAC mit.

Wie der ADAC setzt auch Verkehrsminister Scheuer auf Eigenverantwortung. Das bedeute, "dass jeder immer wieder selbst seine Fitness und seine Fähigkeiten im Straßenverkehr überprüft". Eine Verpflichtung, dies ab einem bestimmten Alter zu machen, komme jedoch nicht infrage.

Autonom fahrende Autos als Perspektive

Scheuer rechnet nach eigener Aussage damit, dass ältere Menschen dank autonomen und automatisierten Systemen "in naher Zukunft ... nicht mehr unbedingt selbst fahren müssen". Gerade auf dem Land könnten Ältere so mobil bleiben.

"Sie rufen ein autonom fahrendes Auto, können mit Freunden oder Nachbarn einsteigen und sich zu Apotheke oder Supermarkt bringen lassen. Das wird bald Realität werden und ist die größte Chance, um gleichwertige Lebensverhältnisse herzustellen", sagt der Verkehrsminister.


Über Fahrtests für betagte Autofahrer wird immer wieder mal diskutiert. In Großbritannien gab es kürzlich eine solche Debatte, nachdem Prinz Philip einen Unfall hatte, bei dem der 97-Jährige selbst am Steuer saß. Der ADAC weist auf freiwillige Fahr-Fitness-Checks hin, die gut angenommen würden.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Gefällt 0 Gefällt nicht0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr > Fahrverhalten

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2019