Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr >

Dieselskandal: Sechs weitere VW-Manager angeklagt

Unzulässige Software  

Dieselskandal: Sechs weitere VW-Manager angeklagt

14.01.2020, 15:59 Uhr | rtr

Dieselskandal: Sechs weitere VW-Manager angeklagt. Klage: Volkswagen lehnte eine Stellungnahme zur Anklage ab. (Quelle: imago images/Dean Pictures)

Klage: Volkswagen lehnte eine Stellungnahme zur Anklage ab. (Quelle: Dean Pictures/imago images)

Von Betrug bist Steuerhinterziehung – den beschuldigten Managern von Volkswagen wird einiges vorgeworfen. Behörden und Kunden seien außerdem lange über ihre tatsächlichen Abgaswerte getäuscht worden. 

Im Dieselskandal von Volkswagen hat die Staatsanwaltschaft Braunschweig sechs weitere Manager des Autobauers angeklagt. Den damaligen Führungskräften unterhalb des Vorstands werde Betrug in einem besonders schweren Fall, mittelbare Falschbeurkundung sowie Steuerhinterziehung vorgeworfen, teilen die Strafverfolger mit.

Tatsächliche Abgaswerte von Dieselautos wurden nicht angezeigt

Die Angeschuldigten seien maßgeblich dafür verantwortlich, dass Behörden und Kunden in Europa und den USA zwischen November 2006 und September 2015 durch eine unzulässige Software über die tatsächlichen Abgaswerte von Dieselautos getäuscht worden seien.

Drei der Beschuldigten wurden wegen täterschaftlichen Handelns angeklagt, den drei weiteren Führungskräften werde Beihilfe vorgeworfen. Um wen es sich im Einzelnen handelt und ob die Beschuldigten noch bei VW arbeiten, sagte die Staatsanwaltschaft nicht. VW lehnte eine Stellungnahme ab. Die Anklage liege dem Unternehmen nicht vor. Ein Sprecher verwies zudem darauf, dass es sich um Einzelpersonen handele.

Bereits im April vergangenen Jahres hatten die Ermittler Ex-Vorstandschef Martin Winterkorn und vier weitere Personen wegen Betrugs und unlauteren Wettbewerbs Anklage erhoben. Die Aufarbeitung des millionenfachen Abgasbetrugs hat Volkswagen bereits mehr als 30 Milliarden Euro gekostet. 

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur Reuters

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr

shopping-portal