Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service >

Diesel-Skandal: Audi muss 60.000 Diesel-Autos zurückrufen

Wegen Schummel-Software  

Audi muss 60.000 Diesel-Autos zurückrufen

06.06.2018, 17:56 Uhr | dpa

Diesel-Skandal: Audi muss 60.000 Diesel-Autos zurückrufen. Rückruf bei Audi: Betroffen sind Diesel-Modelle des A6 und des A7. (Quelle: dpa)

Rückruf bei Audi: Betroffen sind Diesel-Modelle des A6 und des A7. (Quelle: dpa)

Audi muss im Diesel-Skandal mehrere Zehntausend Fahrzeuge in die Werkstätten rufen. In den betroffenen Modellen war eine illegale Abschaltvorrichtung in der Motor-Software entdeckt worden. Diese muss nun entfernt werden.

Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) hat auf "Auffälligkeiten" an der Abgas-Software bei Audi-Dieselfahrzeugen reagiert und den Rückruf der 33.000 betroffenen Autos in Deutschland angeordnet. Weltweit muss der Hersteller aus Ingolstadt insgesamt 60.000 Wagen in die Werkstatt holen.

Grund sind die Anfang Mai bekanntgewordenen Abschaltvorrichtungen für die Abgasreinigung bei Diesel-Varianten der Oberklasse-Typen A6 und A7. Auch für andere Dieselmodelle hatte es bereits Umrüstungen gegeben.

Das KBA hat am 4. Juni einen verpflichtenden Rückruf für die in Deutschland zugelassenen 33.000 Fahrzeuge eingeleitet, wie das Bundesverkehrsministerium in Berlin mitteilte. Zuvor hatte der Bayerische Rundfunk darüber berichtet. Die Ingolstädter VW-Tochter hatte schon vor einem Monat die Auslieferung neuer Fahrzeuge dieser Typen gestoppt. Audi muss nun die Abschaltvorrichtung in der Motor-Software entfernen.

Verwendete Quellen:
  • dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: