t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeDigitalAktuelles

O2 wird teurer: Telefónica erhöht Tarif-Preise um bis zu 10 Prozent


Telefónica Deutschland
O2 erhöht Grundgebühren um bis zu zehn Prozent

Von dpa, sha

Aktualisiert am 09.01.2023Lesedauer: 1 Min.
imago images 197254724Vergrößern des BildesO2-Mobilfunkshop: Der Mobilfunkanbieter erhöht die Grundgebühr seiner Tarife. (Quelle: IMAGO/Michael Gstettenbauer)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Telefónica hat deutliche Preiserhöhungen angekündigt. Die Grundpreise für Neukunden sollen bei O2 und Blau im Frühjahr um bis zu zehn Prozent steigen.

Der Mobilfunkmarkt ist von den Preissteigerungen im vergangenen Jahr weitgehend verschont geblieben. Jetzt kündigt Telefónica Deutschland als erster Mobilfunkanbieter hierzulande eine Erhöhung der Preise an, berichtet das "Handelsblatt". Die Grundgebühr für Neukunden solle im Mobilfunk bei allen Tarifen von Konzernmarken wie O2 oder Blau im Frühjahr um bis zu zehn Prozent steigen.

"Mehr Leistung zum selben Preis ist – anders als früher – nicht mehr möglich", sagte Markus Haas, Vorstandschef von Telefónica Deutschland, der Zeitung. Dafür seien etwa die nötigen Investitionen in den Netzausbau zu hoch.

Haas spiele damit auf die bislang übliche Praxis der Mobilfunkanbieter an, heißt es weiter: Die Unternehmen hätten "bei weitestgehend stabilen Grundpreisen immer mehr pauschal abgegoltene Dienstleistungen wie Telefongespräche, Streamingzugänge oder steigende Datenvolumina in ihre Tarife integriert".

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

Alle Tarife erhalten Zugang zum schnellen 5G-Netz

Parallel zu der Erhöhung der Grundgebühren werden Haas zufolge die Leistungen verbessert. Unter anderem sollen jetzt alle O2-Vertragstarife das 5G-Netz nutzen können. Es gehe nicht um "platte Preisaufschläge", so Haas.

Beginnen werde das Unternehmen mit den Preiserhöhungen in Kürze bei den Prepaid-Angeboten. Bestandskunden verfügten bei Erhöhungen über ein Sonderkündigungsrecht.

Die Telekommunikationsbranche ist von steigenden Strom- und Lohnkosten sowie höheren Aufwendungen für den Ausbau ihrer Netzinfrastruktur betroffen.

Haas' Ankündigung markiert laut "Handelsblatt" eine Trendwende. Andere Mobilfunkanbieter dürften sich anschließen. Die Deutsche Telekom teilte dem Handelsblatt mit, sie halte sich hinsichtlich möglicher Preiserhöhungen "alle Optionen" offen. Vodafone lehnte eine Stellungnahme ab.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website