t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeDigitalAktuelles

Raumstation: Rätsel um verschwundene Tomate gelöst


Seit Monaten vermisst
Überraschungsfund auf der Internationalen Raumstation

Von t-online, wan

Aktualisiert am 12.12.2023Lesedauer: 2 Min.
ISS-JUBILAEUM/NASAVergrößern des BildesDie aktuelle Besatzung der ISS: Die Crew machte eine ungewöhnliche Entdeckung.
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Eine Tomate sorgte für Aufregung: Sie war nicht nur auf der ISS gewachsen, sondern verschwand dort auch. Jetzt ist ein Astronaut besonders erleichtert.

Auf der Internationalen Raumstation (ISS) ist ein Rätsel gelöst worden, das für Anschuldigungen und vor allem für eine langwierige Suche gesorgt hatte. Denn den Astronauten war etwas abhandengekommen – was auf einer Hightech-Anlage wie der ISS nicht vorkommen sollte. Es handelte sich aber nicht um eine Schraube oder ein Werkzeug. Es war eine Tomate. Sie war von Astronaut Frank Rubio im März im Rahmen eines botanischen Experiments geerntet worden – offenbar die Erste, die jemals im All gewachsen ist. Doch dann verschwand sie auf mysteriöse Weise, wie der amerikanische Sender NPR berichtete. Es wurde geunkt, Rubio hätte sie vielleicht gegessen.

Empfohlener externer Inhalt
X
X

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen X-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren X-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

"Ich dachte, ich hätte den Beutel verschlossen"

Als Rubio nach 371 Tagen im All zurückkam, wurde er im Oktober auch gleich nach der Tomate gefragt. "Ich hatte sie in einen kleinen Beutel gelegt, ein Kollege hatte ein Treffen mit Schulkindern, und ich dachte, es wäre cool, die da zu zeigen", sagte er bei einer Pressekonferenz. Er war sich sicher, den Beutel verschlossen zu haben – aber als er später nachschaute, war sie weg. Sie hatte sich wohl in der Schwerelosigkeit selbstständig gemacht. Rubio sagte, er habe bis zu 20 Stunden verbracht, um die seltene Frucht zu suchen.

"Ich wollte sie vor allem finden, um beweisen zu können, dass ich die Tomate nicht gegessen habe", sagte er und fügte hinzu, dass er sie bis zur Abreise nicht gefunden hatte. "Der stolze Moment, die erste Tomate im Weltraum zu ernten, wurde zu einer selbst zugefügten Wunde, weil ich die erste Tomate im Weltraum verlor."

Jetzt kam die gute Nachricht. Die Tomate war noch auf der ISS. In einer Videokonferenz mit der Nasa, gab dem NPR-Bericht zufolge die Astronautin Jasmin Mogbhbeli in der vergangenen Woche die Nachricht bekannt: "Wir haben wohl etwas gefunden, was jemand schon lange Zeit gesucht hat", sagte sie in Anspielung auf Rubio. Ganz gelöst ist das Rätsel aber nicht: Die Crew sagte nämlich nicht, wo sie die Tomate gefunden hat und in welchem Zustand sie war.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website