• Home
  • Digital
  • Computer
  • Hardware
  • Tesla von Bastelprojekt in den Schatten gestellt: Verkehrszeichenerkennung


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoScholz ermahnt Journalisten Symbolbild für einen TextBäckereigroßhändler planen FusionSymbolbild für einen TextKonto eingefroren: Libanese nimmt Geiseln Symbolbild für einen TextMinister will Wolf abschießen lassenSymbolbild für einen TextKölner Europapokal-Gegner steht festSymbolbild für einen TextArktis: Beunruhigende StudieSymbolbild für ein VideoProtz in Katar: Die WM-Stadien von innenSymbolbild für einen TextEx-Bachelorette ist Mutter gewordenSymbolbild für einen TextPSG droht DFB-Duo wohl mit DegradierungSymbolbild für einen TextFrau vergewaltigt – Polizei zeigt BildSymbolbild für einen TextNach Mord: 20 Männer attackieren PolizeiSymbolbild für einen Watson TeaserErotik-Drama erntet heftige KritikSymbolbild für einen TextKaum zu glauben: Dieses Casino ist gratis

Bastelprojekt erkennt Verkehrsschilder besser als Tesla

Von t-online, sha

Aktualisiert am 05.07.2022Lesedauer: 2 Min.
imago images 159578889
Tempo 100: Die Verkehrsschildererkennung hat Tesla auf Autobahnen in Deutschland deaktiviert. (Quelle: IMAGO/Rainer Keuenhof)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Tesla hat seine Verkehrszeichenerkennung auf deutschen Autobahnen ausgeschaltet. Das nervte einen YouTuber, der daraufhin ein eigenes System entwickelte.

Der 21-jährige YouTuber Leo Tiedt aus Hamburg hat aus Frust über Teslas ausgeschaltete Tempolimit-Erkennung auf deutschen Autobahnen ein eigenes System entwickelt. In einem Video auf seinem YouTube-Kanal "Tips, Tricks & More" zeigt Tiedt, wie er mithilfe des Bastelrechners Raspberry Pi und eines Softwaretools zur Bilderkennung ein System entwickelt, das Verkehrszeichen erkennen kann.

"Während Tesla in den USA mit seinem FSD-Betaprogramm schon komplett selbstfahrende Autos auf die Straße bringt, funktioniert die visuelle Erkennung von den einfachsten Verkehrsschildern hier in Deutschland absolut grottig", sagt Tiedt zu Beginn seines Videos. Innerorts erkenne Tesla die Schilder manchmal, außerorts überhaupt nicht.

Empfohlener externer Inhalt
Youtube

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Youtube-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Youtube-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Das ist ein Kritikpunkt an Teslas Verkehrszeichenerkennung. Denn auf den Autobahnen werden Geschwindigkeiten aus dem Kartenmaterial des Navigationssystems verwendet. Weil diese Daten fehlerhaft und veraltet sein können oder kurzfristige Änderungen der Geschwindigkeit zum Beispiel bei Baustellen nicht berücksichtigen, passt das Fahrzeug die Geschwindigkeit auf der Autobahn nicht automatisch an.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Hier droht Putin die nächste Blamage
Ein ukrainischer Soldat springt von einem Panzer in der Region Cherson.


"Deswegen habe ich mir gedacht, wie bekommen wir Tesla dazu, sich einfach mal eine Stunde Zeit zu nehmen und die Schildererkennung in Deutschland richtig zu implementieren", sagt Tiedt in seinem Video namens "Aus großem Frust: Ich programmiere Teslas Software-Problem neu!"

Bastelrechner, Kamera und LCD-Display

Der YouTuber lädt sich daraufhin einen frei erhältlichen Datensatz mit Bildern von Straßenschildern aus dem Internet. Mit diesen Aufnahmen trainiert er eine künstliche Intelligenz zur Bilderkennung. Für sein Projekt nutzt er außerdem mit dem Raspberry Pi einen günstigen Bastelrechner, eine Kamera und ein rundes LCD-Display.

Bei einer Testfahrt, die der YouTuber in seinem Video dokumentiert hat, erkennt sein System die Verkehrsschilder auf der Autobahn in den meisten Fällen. "Man kann sagen, dass ich hier in sehr kurzer Zeit eine bessere Schildererkennung geschrieben habe, als Tesla sie aktuell in Deutschland implementiert hat", sagt Tiedt am Ende seines Videos.

In den Kommentaren unter seinem Clip erhält der YouTuber Lob und Anerkennung für sein Projekt. "Das solltest du noch mal auf Englisch kommentieren und direkt an Elon schicken", schreibt ein Nutzer. Ein anderer meint: "Leo, toller Job, das zeigt ja, was mit wenig Budget geht und Tesla mit Milliarden könnte ganz sicher mehr leisten."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Jan Moelleken
Von Jan Mölleken
DeutschlandUSAYouTube

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website