Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

WhatsApp bekommt zahlreiche neue Funktionen

Von dpa-tmn, arg

Aktualisiert am 07.05.2022Lesedauer: 2 Min.
Nachrichten konnten per WhatsApp nicht verschickt werden.
Nutzer erhalten in den nächsten Tagen zahlreiche neue WhatsApp-Funktionen. (Quelle: Fabian Sommer/dpa/dpa-tmn./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNach Pokalfinale: Tedesco attackiert FreiburgSymbolbild für einen TextSänger entdeckt Tumor im HalsSymbolbild für einen TextOffenbar Todesfall auf Kirmes in NRWSymbolbild für einen TextBericht: Parade findet ohne Queen stattSymbolbild für einen TextWeitere Gewitter drohenSymbolbild für einen TextSalihamidzic attackiert Lewa-BeraterSymbolbild für einen TextGeisterfahrerin stirbt bei KollisionSymbolbild für einen TextSoldat plante offenbar AnschlägeSymbolbild für einen TextPSG: Trainer-Sensation mit Löw?Symbolbild für einen TextDiese Fliegengitter halten Insekten fernSymbolbild für einen Watson Teaser"Let's Dance"-Juror tritt gegen Promi nach

WhatsApp-Nutzer können sich in nächster Zeit auf eine Reihe neuer Funktionen freuen. Darunter auch langersehnte Wünsche der Community.

Ein Herz, der hochgereckte Daumen oder zum Dank gefaltete Hände: Whatsapp führt die Möglichkeit ein, mit Emojis auf Nachrichten zu reagieren. Dazu muss man einfach länger die betreffende Nachricht drücken, um eine Palette von Emojis angezeigt zu bekommen, die sich gleich als Antwort unter der Nachricht platzieren lassen.

Das Unternehmen hält Emoji-Reaktionen nach eigenem Bekunden für nützlich, um "schnell und humorvoll auf Nachrichten zu reagieren, ohne zu einer Informationsflut beizutragen." Messenger-Konkurrenten wie etwa Signal bieten Emoji-Reaktionen als Feature schon länger an.

Erste Anzeichen dafür, dass der Meta-Konzern seinem Messenger endlich diese heiß ersehnte Funktion spendiert, fanden Beta-Tester bereits Ende März. Zum Start soll es insgesamt sechs verschiedene Emojis geben, darunter einige Favoriten der Nutzer. Die restlichen Emojis sollen in Zukunft folgen.

Nun auch Riesendateien versenden

Zudem hat Whatsapp die mögliche Gesamtgröße von Dateien, die in einer Nachricht versendet werden können, auf zwei Gigabyte (2048 Megabyte) angehoben. Bisher lag das Maximum nur bei 100 Megabyte.

Neu ist auch ein Zähler mit der verbleibenden Übertragungszeit für das Hoch- oder Herunterladen. Bei sehr großen Dateien sollten Nutzerinnen und Nutzer darauf achten, dass sie mit einem WLAN verbunden sind.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Lautes Schweigen: Bundesliga gratuliert Leipzig nicht
Einsamer Gewinner: Leipzigs Trainer Domenico Tedesco mit dem DFB-Pokal.


Mehr als 500 Menschen in einer Gruppe

Die dritte und letzte Whatsapp-Neuerung ist eine stufenweise Erweiterung der maximalen Teilnehmerzahl von Gruppen - und zwar auf bis zu 512 Menschen.

Whatsapp hat mit dem Verteilen der drei neuen Features begonnen. Sie kommen aber nicht alle auf einen Schlag, sondern nach und nach zu den Nutzerinnen und Nutzern.

Nutzer entdecken regelmäßig neue Funktionen in der Betaversion

In den Testversionen der Nachrichten-App finden Nutzer regelmäßig neue Funktionen oder Verbesserungen für WhatsApp. Tester haben erst vergangene Woche eine neue Komfortfunktion entdeckt:

In Zukunft sollen bis zu zwei Smartphones ein und dasselbe WhatsApp-Konto nutzen können. Bisher ist das nicht möglich, jeder Account war auf ein Smartphone beschränkt. Wollte man dies wechseln, musste man immer erst das neue Telefon verifizieren, was gleichzeitig bedeutete, dass WhatsApp auf dem anderen Smartphone nicht mehr genutzt werden konnte – bis man dort erneut eine Verifikation durchgeführt hätte.

Weitere Artikel

"Zuletzt online"
WhatsApp fügt neue Statusoptionen hinzu
Whatsapp-Logo

Effektiver nutzen
Das sind die neuen WhatsApp-Funktionen für Sprachnachrichten
imago images 153009546

WhatsApp-Konkurrent
Signal bietet neue Funktionen für iOS und Android
imago images 117152067


Die neue Funktion soll sich ähnlich wie die Desktop-Anwendung bedienen lassen: Auf dem neuen Gerät wird ganz einfach ein QR-Code eingescannt, über den sich das neue Telefon dann mit dem entsprechenden Account verbindet. Einen genauen Erscheinungstermin für die neue Funktion zur doppelten Kontonutzung gibt es noch nicht. Da die Option aber bereits in der Betaversion enthalten ist, dürfte eine Veröffentlichung relativ zeitnah stattfinden.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Jan Moelleken
Von Jan Mölleken

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website