t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeDigitalAktuelles

Xiaomi zeigt faltbares Smartphone: Kriegt Samsung Konkurrenz?


Xiaomi zeigt faltbares Smartphone

Von t-online, str

Aktualisiert am 24.01.2019Lesedauer: 2 Min.
Samsung Präsentation: Auf seiner Entwicklerkonferenz zeigte der Elektronikkonzern einen Prototyp von seinem faltbaren Smartphone.Vergrößern des BildesSamsung Präsentation: Auf seiner Entwicklerkonferenz zeigte der Elektronikkonzern einen Prototyp von seinem faltbaren Smartphone. (Quelle: Kyodo News/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Nach Royole und Samsung springt nun auch Xiaomi auf den neuesten Trend auf und präsentiert in einem Video ein faltbares Smartphone. Der Prototyp unterscheidet sich aber grundlegend von den bisher vorgestellten Modellen.

Vergangenen Herbst präsentierte Samsung einen Prototyp seines faltbaren Smartphones. Es soll noch 2019 auf den Markt kommen. Das FlexiPai der Royole Corporation hingegen gibt es schon zu kaufen, allerdings nur in wenigen Ländern. Das Tablet lässt sich zusammenklappen und dann nutzen wie ein Smartphone. Der chinesische Elektronikkonzern Xiaomi ist nun der dritte Konzern, der ein solches Hybridmodell vorführt. Das Konzept unterscheidet sich aber grundlegend von dem der Konkurrenz.

In einem Video auf Twitter sieht man den Xiaomi-Gründer Bin Lin mit dem Prototypen herumspielen. Es sei das "weltweit erste doppelt faltbare Handy", schreibt Wang Xiang, der Vizechef bei Xiaomi.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Anders als bei den Modellen von Samsung oder Royole wird das Xiaomi-Faltphone nicht in der Mitte zusammengeklappt, sondern an den Rändern. Es gibt offenbar zwei Falzstellen, die das Gerät in drei Panels einteilen: ein größeres Mittelstück und zwei kleinere Außenpanels. Diese lassen sich nach hinten falten, um den Display auf die Größe eines Smartphones zu schrumpfen. Die Außenpanels schalten sich bei diesem Vorgang offenbar automatisch ab, alle Inhalte werden nur noch auf dem Mittelteil dargestellt. Die Software braucht allerdings einen Moment, um die Ausrichtung zu ändern.

Das Display im zusammengefalteten Zustand erinnert an die randlosen "Infinity Displays" bei Modellen wie dem Samsung Galaxy S8 und S9. Dadurch macht das Xiaomi-Faltphone einen deutlich schickeren Eindruck als das FlexiPai, das sich nur entlang eines Gelenks in der Mitte falten lässt. Magnete halten die zusammengeklappten Seiten zusammen. Dabei entsteht jedoch in der Nähe des Gelenks eine unschöne Lücke. Im Profil sieht das FlexiPai daher recht seltsam aus.


Noch ist unklar, ob und wann das Faltphone von Xiaomi auf den Markt kommen könnte. Laut TechCrunch soll Firmenchef Bin seine Follower auf Weibo, dem chinesischen Facebook, zunächst um Feedback zu dem Prototypen gebeten haben. Wenn es positiv ausfalle, ziehe Xiaomi eine Massenproduktion in Betracht. In Deutschland vertreibt Xiaomi seit Oktober 2018 über Mobilcom-Debitel die Smartphones Mi 8, Mi Mix 2S, A2 und A2 lite.

Von Samsung weiß man noch nicht, wie weit die Entwicklung des faltbaren Smartphones fortgeschritten ist. Beobachter hoffen auf Neuigkeiten im Februar, wenn das neue Samsung Galaxy S10 vorgestellt werden soll.

Verwendete Quellen
  • TechCrunch: "Xiaomi teases a double-folding smartphone… ohhai digital triptych!"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website