Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone >

Mobile World Congress: Kommerzielles 5G-Netz könnte 2019 starten

Mobile World Congress  

Telekom: Kommerzielles 5G-Netz könnte 2019 starten

Ali Roodsari aus Barcelona

25.02.2019, 18:07 Uhr
Mobile World Congress: Kommerzielles 5G-Netz könnte 2019 starten. Claudia Nemat, Vorstandsmitglied der Deutsche Telekom AG für Technik und Innovation, spricht bei einer Pressekonferenz auf dem Mobile World Congress. (Quelle: dpa/Clara Margais)

Claudia Nemat, Vorstandsmitglied der Deutsche Telekom AG für Technik und Innovation, spricht bei einer Pressekonferenz auf dem Mobile World Congress. (Quelle: Clara Margais/dpa)

Welche Vorteile hat der kommende Mobilfunk-Standard 5G? Das war das Thema der Telekom auf ihrer Pressekonferenz auf dem "Mobile World Congress" in Barcelona.

"5G is getting real", so lautet das Motto der Deutschen Telekom auf dem Mobile World Congress in Barcelona. Claudia Nemat, Vorstandsmitglied der Telekom, zeigt auf dem MWC, welche Möglichkeiten mit 5G schon bald Realität werden sollen. "Jetzt geht es endlich los", sagte Nemat euphorisch.

Dann nennt sie verschiedene Szenarien, in denen sowohl Industrie auch als Privatnutzer von 5G profitieren können. Im industriellen Bereich ermöglicht 5G beispielsweise den schnellen Datenaustausch zwischen Maschine. Auf diese Weise sei der Einsatz von mehreren autonom fahrenden Fahrzeugen auf Industriegelände realistisch.

Die Telekom hat dazu zusammen mit Osram das erste 5G "Campus-Netz" im Werk des Konzerns in Schwabmünchen gestartet. Bei einem Campus-Netz werden ein öffentliches und ein privates Netz zu einer gemeinsamen Infrastruktur vereint. Bisher basiere das Netzwerk auf LTE, sagt Claudia Nemat. In Zukunft werde es auf 5G hochgeschaltet.

5G zum schnellen Spielen

Im privaten Bereich soll ein besseres Mobilfunknetz beispielsweise im Bereich autonomes Fahren zugutekommen. Nemat nennt zudem explizit Möglichkeiten im Gaming-Bereich: Dank der kurzen Latenzzeiten von 5G-Netzwerken seien verbesserte Augmented-Reality-Spiele möglich.

Nemat verweist dazu auf die "weltweit erste Mobile Edge Reality Erfahrung" auf dem Telekom-Stand: Dabei handelt es sich um eine Art Völkerballspiel, bei dem Nutzer gleichzeitig mithilfe ihrer Smartphones gegeneinander antreten. Die Nutzer müssen sich dabei gegenseitig mit ihren Smartphones anvisieren.

Kommerzielles 5G ist schon 2019 möglich

2019 könnten erste kommerziele 5G-Angebote kommen, sagt Nemat auf Nachfrage eines Journalisten. Laut Nemat will die Telekom bis 2025 99 Prozent der Bevölkerung und Gebiete mit 5G abdecken. Bisher teste das Unternehmen den kommenden Mobilfunkstandard mit 150 Antennen in sechs europäischen Ländern: Deutschland, Griechenland, Niederlande, Österreich, Polen und Ungarn.

Eine Möglichkeit seit laut Nemat auch, Antennen hinter sogenannten "City Trees" anzubringen. Dabei handelt es sich um sogenannte Stadtmöbel, die als Filter für Feinstaub dienen sollen. Denn auf ihnen wachsen bestimmte Moos-Arten, welche die Luft reinigen sollen. Auch das ist noch Zukunftsmusik.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Gefällt 0 Gefällt nicht0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE

shopping-portal