• Home
  • Digital
  • Smartphone
  • Mobile World Congress: Kommerzielles 5G-Netz k├Ânnte 2019 starten


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextMann legt abgetrennten Kopf vor GerichtSymbolbild f├╝r einen TextBei einer Frage weicht Scholz ausSymbolbild f├╝r einen TextAmpel einigt sich bei Verbrenner-AusSymbolbild f├╝r einen TextGr├╝nen-Politikerin stirbt nach RadunfallSymbolbild f├╝r einen TextEx-Bayern-Profi will zu PSGSymbolbild f├╝r einen TextKondomhersteller ist pleiteSymbolbild f├╝r einen TextBoateng k├╝ndigt Karriereende anSymbolbild f├╝r einen TextKomiker Nick Nemeroff stirbt mit 32Symbolbild f├╝r ein VideoDie versteckten Botschaften bei WimbledonSymbolbild f├╝r einen TextRon Perlman ist verheiratetSymbolbild f├╝r einen TextStromschlag: Baumarbeiter in LebensgefahrSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserSupermarkt: Warnung vor Abzock-MascheSymbolbild f├╝r einen TextDieses St├Ądteaufbauspiel wird Sie fesseln

Telekom: Kommerzielles 5G-Netz k├Ânnte 2019 starten

Ali Roodsari aus Barcelona

Aktualisiert am 25.02.2019Lesedauer: 2 Min.
Claudia Nemat, Vorstandsmitglied der Deutsche Telekom AG f├╝r Technik und Innovation, spricht bei einer Pressekonferenz auf dem Mobile World Congress.
Claudia Nemat, Vorstandsmitglied der Deutsche Telekom AG f├╝r Technik und Innovation, spricht bei einer Pressekonferenz auf dem Mobile World Congress. (Quelle: Clara Margais/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Welche Vorteile hat der kommende Mobilfunk-Standard 5G? Das war das Thema der Telekom auf ihrer Pressekonferenz auf dem "Mobile World Congress" in Barcelona.

"5G is getting real", so lautet das Motto der Deutschen Telekom auf dem Mobile World Congress in Barcelona. Claudia Nemat, Vorstandsmitglied der Telekom, zeigt auf dem MWC, welche M├Âglichkeiten mit 5G schon bald Realit├Ąt werden sollen. "Jetzt geht es endlich los", sagte Nemat euphorisch.


Telekom baut erstes Campus-Netz f├╝r 5G bei Osram

Bester Laune: Telekom-Chef Timotheus H├Âttges beim Mobile World Congress.
Florian Seiche, der Chef des Herstellers von Nokia-Smartphones HMD Global, stellt neue Modelle auf der Mobilfunk-Messe Mobile World Congress in Barcelona vor.

Dann nennt sie verschiedene Szenarien, in denen sowohl Industrie auch als Privatnutzer von 5G profitieren k├Ânnen. Im industriellen Bereich erm├Âglicht 5G beispielsweise den schnellen Datenaustausch zwischen Maschine. Auf diese Weise sei der Einsatz von mehreren autonom fahrenden Fahrzeugen auf Industriegel├Ąnde realistisch.

Die Telekom hat dazu zusammen mit Osram das erste 5G "Campus-Netz" im Werk des Konzerns in Schwabm├╝nchen gestartet. Bei einem Campus-Netz werden ein ├Âffentliches und ein privates Netz zu einer gemeinsamen Infrastruktur vereint. Bisher basiere das Netzwerk auf LTE, sagt Claudia Nemat. In Zukunft werde es auf 5G hochgeschaltet.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
J├╝rgen Gosch macht sein Edelrestaurant auf Sylt wieder dicht
J├╝rgen Gosch ist Inhaber der gleichnamen Fischkette Gosch. F├╝r sein Edelrestaurant hingegen lief es nicht so gut.


5G zum schnellen Spielen

Im privaten Bereich soll ein besseres Mobilfunknetz beispielsweise im Bereich autonomes Fahren zugutekommen. Nemat nennt zudem explizit M├Âglichkeiten im Gaming-Bereich: Dank der kurzen Latenzzeiten von 5G-Netzwerken seien verbesserte Augmented-Reality-Spiele m├Âglich.

Nemat verweist dazu auf die "weltweit erste Mobile Edge Reality Erfahrung" auf dem Telekom-Stand: Dabei handelt es sich um eine Art V├Âlkerballspiel, bei dem Nutzer gleichzeitig mithilfe ihrer Smartphones gegeneinander antreten. Die Nutzer m├╝ssen sich dabei gegenseitig mit ihren Smartphones anvisieren.

Kommerzielles 5G ist schon 2019 m├Âglich

2019 k├Ânnten erste kommerziele 5G-Angebote kommen, sagt Nemat auf Nachfrage eines Journalisten. Laut Nemat will die Telekom bis 2025 99 Prozent der Bev├Âlkerung und Gebiete mit 5G abdecken. Bisher teste das Unternehmen den kommenden Mobilfunkstandard mit 150 Antennen in sechs europ├Ąischen L├Ąndern: Deutschland, Griechenland, Niederlande, ├ľsterreich, Polen und Ungarn.

Eine M├Âglichkeit seit laut Nemat auch, Antennen hinter sogenannten "City Trees" anzubringen. Dabei handelt es sich um sogenannte Stadtm├Âbel, die als Filter f├╝r Feinstaub dienen sollen. Denn auf ihnen wachsen bestimmte Moos-Arten, welche die Luft reinigen sollen. Auch das ist noch Zukunftsmusik.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
BarcelonaDeutsche Telekom

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website