Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone >

Trump verbietet weiterhin Geschäfte mit Huawei – keine Google-Dienste im Phone

Smartphones ohne Google  

Trump verlängert den Huawei-Bann

14.05.2020, 16:33 Uhr | rtr, str

Trump verbietet weiterhin Geschäfte mit Huawei – keine Google-Dienste im Phone. Rechts Google, links kein Google. Beim Huawei Mate 30 Pro muss man auf die bekannten Google-Apps verzichten und bekommt stattdessen für einige von ihnen Huawei-Ersatz. (Quelle: dpa/Robert Günther)

Rechts Google, links kein Google. Beim Huawei Mate 30 Pro muss man auf die bekannten Google-Apps verzichten und bekommt stattdessen für einige von ihnen Huawei-Ersatz. (Quelle: Robert Günther/dpa)

Huawei muss bei seinen Smartphones wohl auch weiterhin auf Google-Dienste verzichten: US-Präsident Donald Trump hat den Handelsbann um ein weiteres Jahr verlängert. 

US-Präsident Donald Trump verbietet faktisch für ein weiteres Jahr Geschäfte mit den chinesischen Netzwerkausrüstern Huawei und ZTE. Er verlängerte am Mittwoch ein im Mai 2019 unterzeichnetes Dekret, mit dem er einen Nationalen Notstand ausrief und Geschäfte zwischen US-Unternehmen und ausländischen Konzernen verbot, die die nationale Sicherheit der USA gefährden könnten. Im Visier hat Trump dabei vor allem Marktführer Huawei und ZTE. Einem Insider zufolge wird das Handelsministerium allerdings zugleich eine temporäre Lizenz verlängern, die es US-Unternehmen erlaubt, unter bestimmten Bedingungen trotzdem Geschäfte mit Huawei zu machen. 

Smartphones ohne Google-Dienste

Der Handelsbann hatte zur Folge, dass die Geräte der China-Marke, die nach dem Stichtag im Frühjahr 2019 auf den Markt gekommen sind, keine Google-Dienste mehr verwenden dürfen. Ältere Modelle sind davon nicht betroffen. Huawei hat seit in Kraft treten des Handelsbanns unter anderem die zwei Topmodelle Huawei Mate 30 Pro und P40 Pro herausgebracht. Die Huawei App Gallery ersetzt den Google Play Store. Allerdings sind hier viele populäre Apps nicht verfügbar. Huawei will für Alternativen sorgen und umwirbt Entwickler. Mehr dazu hier. 

Trump wirft Huawei vor, über dessen Technik die Überwachung durch den chinesischen Staat zu ermöglichen. Er fordert deshalb den Ausschluss des Konzerns vom Aufbau der Funknetze für den ultraschnellen Mobilfunkstandard 5G und verlangt dies auch von den EU-Ländern.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur Reuters

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone

shopping-portal