• Home
  • Digital
  • Smartphone
  • Apple
  • Dinge mit dem iPhone finden: Apple öffnet "Wo ist?"-Dienst fĂŒr Drittanbieter


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextRegierung rĂ€t zu Notstrom-AggregatenSymbolbild fĂŒr einen TextNeuer Corona-Ausbruch in WuhanSymbolbild fĂŒr ein VideoDeutsche fliehen vor Feuer an Costa BravaSymbolbild fĂŒr einen TextWilliam Cohn ist totSymbolbild fĂŒr einen TextHanni HĂŒsch verlĂ€sst die ARDSymbolbild fĂŒr einen TextMissglĂŒcktes Überholmanöver: Biker totSymbolbild fĂŒr einen TextNagelsmann kĂ€mpft fĂŒr Spieler-TransferSymbolbild fĂŒr einen TextWeniger Rentenpunkte fĂŒr NVA-Soldaten?Symbolbild fĂŒr ein VideoGrĂ¶ĂŸter WĂ€rmespeicher DeutschlandsSymbolbild fĂŒr ein VideoPfeilschwanzkrebse wegen Blut gejagtSymbolbild fĂŒr einen TextKind lĂ€uft auf Straße – schwer verletztSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserNeymar klopft bei Premier-League-Klub anSymbolbild fĂŒr einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

"Wo ist?": Apple öffnet GerĂ€teortung fĂŒr Drittanbieter

Von t-online, blu

Aktualisiert am 08.04.2021Lesedauer: 2 Min.
"Locate with Apple Find my" steht auf eine Rahmen eines Fahrrades: Apple hat seinen Ortungsdienst "Wo ist?" fĂŒr Drittanbieter.
"Locate with Apple Find My" steht auf dem Rahmen eines Fahrrads: Apple hat seinen Ortungsdienst "Wo ist?" fĂŒr Drittanbieter geöffnet. (Quelle: dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Verlorene GegenstĂ€nde mit dem iPhone aufspĂŒren: Bislang konnten Nutzer mit dem Ortungssystem "Wo ist?" nur Apple-Produkte wiederfinden. Nun hat der Konzern den Dienst auch fĂŒr Drittanbieter geöffnet.

Apple öffnet sein Ortungsnetzwerk "Wo ist?", mit dem bislang nur konzerneigene Produkte lokalisiert werden konnten, fĂŒr externe Hersteller. Das teilte der Konzern am Mittwoch in Cupertino mit.


Das neue iPhone SE im Praxistest

Vorne schwarz, hinten weiß: Das iPhone SE ist Apples neues Einstiegsmodell.
Das iPhone SE hat eine RĂŒckseite aus Glas und lĂ€sst sich drahtlos aufladen.
+6

"Seit mehr als einem Jahrzehnt verlassen sich unsere Kundeninnen und Kunden auf "Wo ist?", um ihre vermissten oder gestohlenen Apple-GerĂ€te zu lokalisieren, und das mit einem Höchstmaß an Schutz der PrivatsphĂ€re", sagte Bob Borchers, VizeprĂ€sident des Produktmarketings von Apple.

Fahrrad, Kopfhörer oder SchlĂŒssel wiederfinden

Der Dienst "Wo ist?" war ursprĂŒnglich 2010 als "Find my iPhone" eingefĂŒhrt worden, um verloren gegangene oder gestohlene GerĂ€te zu orten. SpĂ€ter wurde der Dienst um eine Ortungsfunktion fĂŒr Freunde ("Find my Friends") erweitert. Seit der Betriebssystemversion iOS 13 wurden die beiden Dienste zu "Find My" ("Wo ist?") zusammengefĂŒhrt. Mit dem Service können inzwischen Mac-Computer, iPads, die Apple Watch sowie die AirPods-Kopfhörer auf einer digitalen Karte lokalisiert werden. Außerdem können die GerĂ€te in den sogenannten "Verloren"-Modus versetzt werden, um sie sofort fĂŒr Unbefugte zu sperren oder im Falle eines Diebstahls per Fernzugriff Daten zu löschen.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Putin hinter Gittern
Wladimir Putin ist im Westen isoliert.


Zu den ersten Drittanbieter-GerĂ€ten, die nun mithilfe des Apple-Dienstes geortet werden können, gehören unter anderem zwei Modelle des niederlĂ€ndischen E-Bike-Herstellers Vanmoof. Außerdem können nun die In-Ear-Kopfhörer Soundform Freedom True Wireless der Firma Belkin und der Ortungschip One Spot von Chipolo, der an GegenstĂ€nden wie SchlĂŒsselanhĂ€ngern oder Koffern befestigt werden kann, wiedergefunden werden. Weitere "Wo ist?"-fĂ€hige Produkte werden in KĂŒrze hinzukommen, verspricht Apple.

GegenstÀnde lokalisieren dank Crowdsourced-Netzwerk

Mit dem "Wo ist?"-Netzwerk können verloren gegangene GegenstĂ€nde selbst dann aufgespĂŒrt werden, wenn sie selbst nicht mit dem Internet verbunden sind. DafĂŒr nutzt Apple das Crowdsourced-Netzwerk, das aus Hunderten Millionen Apple-GerĂ€ten besteht. Über die drahtlose Bluetooth-Technologie können diese vermisste GerĂ€te in der NĂ€he lokalisieren und dem Besitzer die ungefĂ€hre Position mitteilen. Das System ist Ende-zu-Ende verschlĂŒsselt. Das heißt, dass weder Apple noch die Drittanbieter Informationen des verlorenen Gegenstands einsehen können.

Um den Dienst nutzen zu können, brauchen Nutzer entweder ein iPhone oder iPod Touch mit mindestens der Betriebssoftwareversion iOS 14.3, ein iPad mit mindestens iPadOS 14.3 oder einen Mac-Computer mit MacOS Big Sur 11.1. Außerdem muss im iCloud-Konto die Funktion "Wo ist?" aktiviert sein.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
AppleApple iOSiPhone

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website