Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone >

Neue Regeln für Google Play: So soll der App-Store bald aussehen

Neue Regeln  

Das soll sich am Play Store ändern

02.05.2021, 15:59 Uhr | mak, dpa, t-online

Neue Regeln für Google Play: So soll der App-Store bald aussehen. Logo vom Google Play Store (Symbolbild): Er soll bald anders aussehen. (Quelle: imago images/imagebroker)

Logo vom Google Play Store (Symbolbild): Er soll bald anders aussehen. (Quelle: imagebroker/imago images)

Bislang ist der Android-App-Store sehr bunt – und bisweilen unseriös. Das soll sich ändern. So soll der Google Play Store künftig aussehen.

Gratis, Top-App oder "Die Nummer 1": Nutzerinnen und Nutzern etwas versprechen, es aber oft nicht halten, das ist Alltag in vielen App-Stores. Vollmundige Versprechen oder irreführende Bezeichnungen sind vielen Anbietern recht und billig, Hauptsache ihre Anwendung wird möglichst oft installiert.

Damit man sich künftig wieder mehr auf die Suchtreffer und Auflistungen im Play Store verlassen kann, hat Google neue Regeln für die Namen und Logos von Android-Apps angekündigt. Sie sollen klarer und verständlicher werden. Eine Übersicht:

  • Maximale Länge: Die Länge von App-Titeln darf künftig nicht mehr 30 Zeichen überschreiten.
  • Bestimmte Infos: Im Namen, im Logo und auch im Entwicklernamen dürfen weder Informationen zum Download-Rang noch zur eventuellen Kostenfreiheit der App stehen. Damit sind Bezeichnungen wie "free travel planner" oder "NoAdsTravelCompany" künftig verboten, wie die Android-Entwickler schreiben.
  • Direkte Aufforderungen und Aktionen: Auch direkte Aufforderungen à la "Download now" oder "Update now" sowie Verkaufsaktionen sollen tabu sein.
  • Emojis und Zeichen: Emojis in oder an den Namen von App und Entwickler sollen untersagt sein, ebenso Ausrufezeichen – oder sonstige Satzzeichen, die nicht dort hingehören.
  • App-Logo: Auch für die kleinen Bildchen neben Titel und Entwicklerfirmen gelten neue Regeln. So sind Banderolen oder Banner über dem Logo nicht mehr gestattet – etwa "Sale" oder "Update now".

Darf's ein bisschen weniger sein? Es soll neue Regeln für den Play Store geben. (Quelle: googleblog.com/dpa-tmn)Darf's ein bisschen weniger sein? Es soll neue Regeln für den Play Store geben. (Quelle: googleblog.com/dpa-tmn)

Für Entwicklerinnen und Entwickler von Anwendungen treten die Änderungen im zweiten Halbjahr 2021 in Kraft. Wann genau, darüber will Google bald informieren.

Wer als Anbieter nicht riskieren will, mit seiner App aus dem Play Store zu fliegen oder gar nicht erst aufgenommen zu werden, muss sich an die neuen Regeln halten. Für Verbraucher heißt das vor allem: Der App Store wird womöglich etwas nüchterner aussehen – doch dadurch sind sie auch mehr geschützt.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone

shopping-portal