Sie sind hier: Home > Digital > Elektronik >

Bahn will mit Digitalisierung gegen Verspätungen kämpfen

...

"Infrastruktur 4.0"  

So will die Bahn endlich pünktlich werden

05.07.2017, 15:15 Uhr | Michael Evers, jub, dpa

Bahn will mit Digitalisierung gegen Verspätungen kämpfen. Die Bahn will Strecken automatisch warten (Quelle: dpa/Silas Stein)

Die Bahn will Strecken automatisch warten. Dafür sollen an 30.000 Weichen spezielle Sensoren angebracht werden. (Quelle: Silas Stein/dpa)

Verspätungen sind eines der Hauptprobleme und ein Dauer-Ärgernis für die Kunden der Deutschen Bahn. Mit digitaler Technik sollen Störungen am Schienennetz nun bekämpft werden. Klappt der Plan, kommen Züge ab 2020 deutlich pünktlicher an. "Infrastruktur 4.0" nennt die Bahn das Vorhaben.

Bis zum Jahr 2020 sollen bundesweit an insgesamt 30.000 Weichen Sensoren installiert werden und über die reguläre Wartung hinaus Alarm schlagen – noch bevor es zu einer Störung kommt. Ein erfolgversprechendes Pilotprojekt im Norden ist der Hauptbahnhof Hannover, wo wichtige Weichen beim Techniker Alarm schlagen - idealerweise ehe sie ausfallen.

In den drei Ampelfarben Grün, Gelb und Rot sind die Weichen auf dem Tablet-Computer mit der App entsprechend ihrem Status dargestellt. "Das ist ein Frühwarnsystem, wir können Störungen an Weichen um bis zu 50 Prozent reduzieren", sagt Karsten Prautzsch, Diagnose- und Analyse-Referent bei der Bahn. Das soll helfen, die Pünktlichkeit der Züge, die im ersten Halbjahr auf mehr als 81 Prozent gestiegen ist, noch zu verbessern.

Kontrolle von 30.000 Weichen 

Damit ein Zug an einer Weiche abbiegt oder geradeaus fährt, wird ein Schienenstück, die sogenannte Weichenzunge, nach rechts oder links bewegt, und zwar von einem Elektromotor. Dessen Kraftaufwand messen und übermitteln die Sensoren. Erreicht oder überschreitet der benötigte Stellstrom einen vorher festgelegten Grenzwert, deuten sich Probleme an. Dann werden diese Weichen gelb oder rot in der App markiert.

"Die Diagnose zielt bis auf einzelne Bauteile, das ist ein lernendes System", meint Prautzsch. Aus der App lässt sich eine Meldung für den Techniker generieren, dieser kann über ein mobiles Endgerät den Auftrag dazu abrufen.

Ein Kontrollraum der DB mit Bildschirmen (Quelle: imago/Lars Berg)In der Betriebszentrale der Deutschen Bahn in Hamburg kontrollieren Mitarbeiter den Betrieb über Computer und eine Vielzahl Monitore. (Quelle: Lars Berg/imago)

Auch 2020 ist weiter Muskelkraft gefragt

Trotz Digitaloffensive kann die Bahn aber noch nicht auf das Eisenbahnergeschick aus Großvaters Zeiten verzichten. Auf Regionalstrecken werden Weichen und Signale in etlichen Stationen nämlich weiterhin mit mechanischer Technik per Muskelkraft und Drahtzugleitung bedient. "Der Fahrdienstleiter merkt dann am Hebel, wenn eine Weiche sich schwerer bewegt." Bahntechnik wie zu Kaisers Zeiten.

Dass die Bahn im Bemühen um mehr Qualität und Verlässlichkeit ihre Technik intensiver in den Blick nimmt, kommt auch beim Fahrgastverband "Pro Bahn" gut an. "Das ist sehr, sehr wichtig, dass man vorausschauend repariert und wartet", sagte Pro-Bahn-Sprecher Karl-Peter Naumann. 

Liebe Leserinnen und Leser,

wir haben unsere Community grundlegend erneuert und viele Veränderungen vorgenommen. Es gibt neue Funktionen und auch die Redaktion wird verstärkt in den Kommentarbereichen mit Ihnen in Kontakt treten. Mehr zu unserer neuen Community erfahren Sie in unseren FAQ.

Leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen.
Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Duftkerze mit der bekannten NIVEA Creme-Note
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Elektronik

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018