Sie sind hier: Home > Digital >

"10 Year Challenge": Diese Nutzer zeigen, wie sich die Welt verändert hat

Wachrütteln statt Selbstdarstellung  

Wie Nutzer die "10 Year Challenge" sinnvoll machen

Von Sarah Thust

18.01.2019, 08:45 Uhr
"10 Year Challenge": Diese Nutzer zeigen, wie sich die Welt verändert hat. Abholzung in Borneo: Weltweit wird immer mehr Regenwald gerodet. (Quelle: imago images/Steve O Taylor)

Abholzung in Borneo: Weltweit wird immer mehr Regenwald gerodet. (Quelle: Steve O Taylor/imago images)

Ein neuer Vorher-Nachher-Trend zeigt gleichzeitig Stärken und Schwächen der sozialen Netzwerke. Manche User nutzen die "10 Year Challenge" für eine wichtige Botschaft. Andere verschenken persönliche Daten.

Ein neuer Trend beschert Facebook, Twitter und Instagram Nutzerdaten. Etliche User stellen derzeit alte und neue Selfies nebeneinander. Unter dem Hashtag #10YearChallenge zeigen auch Promis wie Daniela Katzenberger, wie sie vor zehn Jahren ausgesehen haben. Doch Datenschützer warnen: Unternehmen könnten die Bilder nutzen oder kaufen, um damit automatische Gesichtserkennungssoftware zu trainieren.

View this post on Instagram

#10yearchallenge 😁

A post shared by Daniela Katzenberger (@danielakatzenberger) on

Diese Vorwürfe streitetet Facebook ab. Mit der "10 Year Challenge" habe das Unternehmen nichts zu tun. User hätten den Internet-Hype begonnen, schrieb das Team auf Twitter. "Es beweist den Spaß, den Menschen auf Facebook haben und das ist alles", antwortete das Unternehmen auf den kritischen Kommentar eines Journalisten.

Nutzer bestimmen, wie Trends funktionieren

Genau darin liegt das Dilemma: Trends in den sozialen Netzwerken funktionieren nur, wenn Nutzer dabei mitmachen. Die "10 Year Challenge" ist ein geeigneter Trend, den jeder mitmachen kann. Sie ist politisch und gesellschaftlich unverfänglich. Darum funktioniert sie weltweit – von Thailand bis nach Deutschland. 

Doch wie ein Hashtag interpretiert wird, liegt vor allem in der Hand der Nutzer. Ein Foto von vor zehn Jahren mit einem Aktuellen vergleichen? Das geht auch ohne Selbstdarstellung, entschieden manche. Das Hashtag blieb, doch schon bald tauchten neue Vorher-Nachher-Bilder im Internet auf. Sie zeigen einen abgemagerten Eisbären, ein sterbendes Korallenriff oder einen abgeholzten Regenwald.


So kann Klimawandel aussehen

Diese Beiträge gaben dem Hashtag einen neuen Sinn – weg von der Selbstdarstellung, hin zur Weltdarstellung. "Die einzige 10-Year-Challenge, die von Bedeutung ist", schrieb User Abealhsm unter das Bild eines abgemagerten Eisbären. Da schlossen sich so einige Promis an, darunter Heidi Klum und Mesut Özil. Beide haben Bilder von Gletschern und Eisschollen gepostet. Mit dem Kommentar: "Die einzige 10-Year-Challenge, die uns interessieren sollte".

Die Bilder zeigen, wie sich die Welt vor allem durch den Eingriff der Menschen und den Klimawandel verändert hat. Sie sollen aufrütteln. Gleichzeitig gibt der Trend ein wichtiges Signal: Nutzer können in den sozialen Netzwerken auf verschiedene Weisen Klicks verdienen. Bei der #10YearsChallenge können sie das entweder mit den eigenen Daten – oder mit einer besonderen Botschaft.

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Gefällt 0 Gefällt nicht0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
MagentaTV jetzt 1 Jahr inklusive erleben!*
hier Angebot sichern
Anzeige
Die neuesten Technik-Trends: Mieten ist das neue Kaufen
OTTO NOW entdecken
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal