Sie sind hier: Home > Digital >

Kurznachrichtendienst: Twitter steigert Umsatz deutlich

Kurznachrichtendienst  

Twitter steigert Umsatz deutlich

26.07.2019, 13:51 Uhr | dpa

Kurznachrichtendienst: Twitter steigert Umsatz deutlich. Twitter macht nach wie vor mehr als die Hälfte seines Geschäfts in den USA, im zweiten Quartal lag der Umsatz dort bei 455 Millionen Dollar - ein Sprung von 24 Prozent.

Twitter macht nach wie vor mehr als die Hälfte seines Geschäfts in den USA, im zweiten Quartal lag der Umsatz dort bei 455 Millionen Dollar - ein Sprung von 24 Prozent. Foto: Christoph Schmidt. (Quelle: dpa)

San Francisco (dpa) - Twitter hat im vergangenen Quartal sein Werbegeschäft deutlich ausgebaut. Der Umsatz des Kurznachrichtendienstes stieg im Jahresvergleich um 18 Prozent auf 841 Millionen Dollar.

Unterm Strich verbuchte Twitter einen Quartalsgewinn von 1,1 Milliarden Dollar - den Ausschlag dafür gab aber eine Steuergutschrift von gut einer Milliarde Dollar.

Die Zahl täglich aktiver Nutzer, denen Twitter Werbeanzeigen zeigen kann, legte binnen drei Monaten von 134 auf 139 Millionen zu. Das Unternehmen nennt die früher maßgebliche Zahl mindestens einmal im Monat aktiver Nutzer, die zuletzt bei mehr als 330 Millionen lag, seit einiger Zeit nicht mehr. Jetzt teilt Twitter auch nur mit, wie viele Nutzer täglich auf die Plattform über die Website des Dienstes oder Apps mit Werbeanzeigen zugreifen.

Twitter macht nach wie vor mehr als die Hälfte seines Geschäfts in den USA, im zweiten Quartal lag der Umsatz dort bei 455 Millionen Dollar - ein Sprung von 24 Prozent. Außerhalb des Heimatmarktes wuchsen die Erlöse um zwölf Prozent auf 386 Millionen Dollar, wie Twitter am Freitag mitteilte. Die Aktie legte in einer ersten Reaktion auf die Zahlen im vorbörslichen Handel um rund sieben Prozent zu.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal