Sie sind hier: Home > Digital >

Cloud Gaming: Telekom arbeitet an Streamingdienst für Online-Spiele

Für Games  

Telekom arbeitet an neuem Streamingdienst

20.08.2019, 17:14 Uhr | avr, t-online.de

Cloud Gaming: Telekom arbeitet an Streamingdienst für Online-Spiele. Ein Promo-Foto der Telekom für MagentaGaming: Nutzer können den neuen Streamingservice der Telekom ab dem 24. August testen.  (Quelle: Telekom)

Ein Promo-Foto der Telekom für MagentaGaming: Nutzer können den neuen Streamingservice der Telekom ab dem 24. August testen. (Quelle: Telekom)

Wer Games mit bester Grafik spielen will, braucht aktuelle Hardware. Als Alternative sollen Cloud-Gaming-Dienste dienen. Nun will auch die Telekom in das Geschäft einsteigen.

Die Telekom arbeitet an einem eigenen Streamingdienst für Spiele: MagentaGaming. Den Service will der Konzern auf der Gamescom vorstellen. Das meldet die Telekom in einer Pressemitteilung.

Mit dem Dienst sollen Nutzer Videospiele in bester Grafik auf jeder Plattform zocken können – unabhängig von der Hardware. Die Rechenleistung für das Spiel kommt dabei von den Servern der Telekom. Voraussetzung ist also eine gute Internetverbindung. Die Spiele sollen auf PC, Mac, Konsolen oder auch dem Smartphone gestreamt werden können. Die Bedienung soll mit einem Controller oder Maus und Tastatur möglich sein.

Testphase startet ab 24. August

Die Testphase startet am 24. August. Ab diesem Zeitpunkt können sich Nutzer auch online über eine Website für den Test registrieren. Wer die Gamescom besucht, kann sich am Stand der Telekom als Tester eintragen. 

Um den Service nutzen zu können, müssen Nutzer aber eine Bandbreite von mindestens 50 Mbit/s zur Verfügung haben. In der Testphase sollen die Games in Full-HD mit 60 Bildern pro Sekunde und Stereo-Sound gestreamt werden. Später sollen auch 4K und 5.1 Sound möglich sein. Zu Beginn sollen Nutzer kostenlos auf mehr als 100 Spiele zugreifen können. Ab 2020 soll MagentaGaming allen Kunden zur Verfügung stehen.

Auch andere Konzerne arbeiten an ähnlichen Angeboten. So verkündete Google im März 2019 sein Angebot Google Stadia. Gaming-Riese Electronic Arts werkelt derzeit an Project Atlas. Sony bietet einen Streamingdienst für ältere PlayStation-Spiele, Microsoft konkurriert mit dem Dienst xCloud. Auch Apple plant mit Arcade einen eigenen Streamingdienst für Spiele. PC-Spieler finden zudem Angebote vom Grafikkartenhersteller Nvidia (GeForce Now) und Shadow vom Unternehmen Blade.

Das Portal t-online.de ist ein unabhängiges Nachrichtenportal und wird von der Ströer Digital Publishing GmbH betrieben.

Verwendete Quellen:
  • Pressemitteilung der Telekom

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
AnzeigeREIFENKONFIGURATOR

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal