Sie sind hier: Home > Digital > Corona-Krise >

Coronavirus-Pandemie: #WirVsVirus – Regierung bittet Hacker um Hilfe

Aktion #WirVsVirus  

Regierung ruft Hacker zum Kampf gegen Corona-Pandemie auf

21.03.2020, 14:36 Uhr | dpa

Coronavirus-Pandemie: #WirVsVirus – Regierung bittet Hacker um Hilfe . Eine Frau mit Schutzmaske tippt auf ihrem Smartphone: Mit einem Hacktahon will die Bundesrgierung Lösungen im Kampf gegen die Corona-Krise finden. (Quelle: Reuters/Peter Nicholls)

Eine Frau mit Schutzmaske tippt auf ihrem Smartphone: Mit einem Hacktahon will die Bundesrgierung Lösungen im Kampf gegen die Corona-Krise finden. (Quelle: Peter Nicholls/Reuters)

Apps und Datenanalysen können dabei helfen, das Coronavirus in den Griff zu bekommen. Tausende Freiwillige wollen ihren Beitrag leisten und eigene Lösungen entwickeln – bei einem virtuellen Hackathon der Bundesregierung. 

Die Bundesregierung sucht zusammen mit sieben sozialen Initiativen in einem sogenannten Hackathon 48 Stunden lang Lösungen für die Hilfe in Zeiten der Corona-Pandemie. Ziel des Hackathons ist es, innerhalb einer begrenzten Zeit gemeinsam nützliche und kreative Programme oder Lösungen im Internet – aber auch der analogen Welt – zu entwickeln. Es gehe darum, als Gesellschaft die Herausforderungen durch die Corona-Krise mit neuen Lösungen gemeinsam zu meistern, teilten die Veranstalter in Berlin mit.

Der Hackathon startet unter dem Motto #WirvsVirus am Freitagabend und endet am Sonntagabend. Dabei sollen funktionierende Prototypen und Lösungsansätze für gesellschaftlich relevante Fragestellungen im Hinblick auf die Corona-Krise entwickelt werden. "Er ist ein Startpunkt, für ein gemeinsames Engagement, mit dem wir auch langfristig Herausforderungen als Gesellschaft lösen können."

Herausforderungen durch Covid19 gemeinsam meistern

Die Aktion wurde von der Bundesregierung und den folgenden Gruppen initiiert: Tech4Germany, Code for Germany, Impact Hub Berlin, ProjectTogether, SEND e.V., Initiative D21, Prototype Fund. "Wir sind sektorübergreifend zusammengekommen, um gemeinsam einen digitalen Raum zu schaffen, in dem an Lösungen für die Herausforderungen durch Covid19 gearbeitet werden kann", erklärten die Veranstalter.

Auch der Digitalverband Bitkom unterstützte den Hackathon. "Die Coronavirus-Pandemie stellt alle Staaten dieser Welt vor ungeahnte Herausforderungen", sagte Bitkom-Präsident Achim Berg. "Digitale Technologien können uns dabei helfen, diese zu meistern." Der Hackathon sei eine Chance, Menschen zusammenzubringen, die ganz konkret helfen können und wollen – und zwar digital.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal