Sie sind hier: Home > Digital > Corona-Krise >

Apple: Masken-Emoji lernt das Lächeln – das steckt dahinter

Apple prescht vor  

Masken-Emoji lernt das Lächeln – das ist der Grund

08.10.2020, 11:40 Uhr | str, t-online

Apple: Masken-Emoji lernt das Lächeln – das steckt dahinter. Ein Graffiti eines Emojis, das Maske trägt: Apple führt ein neues Masken-Emoji ein.  (Quelle: imago images/Altan Gocher )

Ein Graffiti eines Emojis, das Maske trägt: Apple führt ein neues Masken-Emoji ein. (Quelle: Altan Gocher /imago images)

Das Emoji mit dem Mund-Nase-Schutz findet vermutlich erst seit der Corona-Pandemie auf der ganzen Welt Beachtung. Apple verpasst dem kranken Kerlchen jetzt ein Update. Dahinter steckt eine interessante Überlegung.

Das Emoji mit der Chirurgie-Maske wurde bereits 2008 für Apple iPhones eingeführt. Auf Samsung-Handys hielt es 2013 Einzug. Ursprünglich sollte das Bildchen Krankheit symbolisieren. Außerhalb des asiatischen Raums, wo das Tragen von Masken in der Erkältungs- und Grippesaison eine lange Tradition hat, fand das Emoji jedoch vermutlich wenig Beachtung. Bis jetzt. Denn seit der Coronavirus-Pandemie taucht es plötzlich überall auf: In WhatsApp-Nachrichten, in Tweets und Facebook-Postings. 

Auf Apple-Geräten lächelt das Emoji unter der Maske

Apple verpasst dem krank aussehenden Kerlchen jetzt ein Update und bringt eine neue Version auf die iPhones, in der das Emoji unter der Maske lächelt. Wie im echten Leben erkennt man das vor allem an den Augen. Außerdem hat das neue Emoji leicht gerötete Wangen, was wohl ein gesünderes Aussehen zeigen soll. 

Hinter diesen Änderungen steckt eine interessante Überlegung: In einer Pandemie tragen eben nicht nur kranke Menschen eine Maske. Auch wer keine Symptome zeigt, kann sich mit dem Coronavirus infiziert haben. Deshalb sind alle angehalten, sich und andere vor einer Übertragung zu schützen. Das neue Emoji soll das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes normalisieren und zeigen, dass die Menschheit nicht nur aus "Maskenmuffeln" besteht.

Apple prescht voran – ziehen andere Hersteller nach?

Die Änderung könnte allerdings auch zu Kontroversen führen. Vor allem in den USA ist das Masken-Tragen kurz vor der Präsidentschaftswahl zu einem hochpolitischen Streitthema geworden. Auch in Deutschland sitzt mit der AfD eine Partei im Parlament, die sich als Vertreter der Maskenverweigerer inszeniert und gegen entsprechende Vorschriften klagt

Emoji mit Maske: Auf Apple-Geräten lächelt das Emoji demnächst unter der Maske. (Quelle: Emojipedia/Apple)Emoji mit Maske: Auf Apple-Geräten lächelt das Emoji demnächst unter der Maske. (Quelle: Emojipedia/Apple)

Apple musste für seine Änderungen das Emoji nicht neu erfinden. Stattdessen wird einfach nur das alte "Bin krank"-Masken-Emoji mit dem lächelnden Emoji gekreuzt. Das neue "Maske auf"-Symbol soll mit dem neuen iOS 14.2 auf die Geräte kommen, voraussichtlich noch in diesem Herbst.

Allerdings kann es sein, dass das Lächeln unter der Maske nur bei Empfängern ankommt, die ebenfalls ein iPhone mit dem aktuellen Betriebssystem haben. Auf anderen Geräten wird vermutlich weiterhin das krank aussehende Masken-Emoji angezeigt. Denn wie das Emoji dargestellt wird, obliegt den Plattformen. Alle haben ihr eigenes Design. Und noch ist unklar, ob sie Apples positiver Interpretation der Alltagsmaske folgen wollen. 

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal