Sie sind hier: Home > Digital > Netzpolitik >

YouTube verlängert Sperre von Donald Trump auf unbestimmte Zeit

"Besorgnis über Gewaltpotenzial"  

YouTube verlängert Sperre von Trump auf unbestimmte Zeit

27.01.2021, 17:12 Uhr | dpa

YouTube verlängert Sperre von Donald Trump auf unbestimmte Zeit. Donald Trump: Der ehemalige US-Präsident ist von YouTube ausgesperrt.  (Quelle: AP/dpa/AP Photo/Alex Brandon)

Donald Trump: Der ehemalige US-Präsident ist von YouTube ausgesperrt. (Quelle: AP Photo/Alex Brandon/AP/dpa)

Donald Trump wurde bereits von mehreren Social-Media-Kanälen ausgeschlossen, darunter auch YouTube. Nun verlängert die Videoplattform die Sperre des ehemaligen US-Präsidenten auf unbestimmte Zeit.

YouTube hat die Sperre für das Hochladen neuer Videos des früheren US-Präsidenten Donald Trump auf unbestimmte Zeit verlängert. Ein YouTube-Sprecher teilte am Mittwoch mit, der Kanal bleibe dafür wegen der "Besorgnis über das anhaltende Gewaltpotenzial" bis auf weiteres gesperrt. "Unsere Teams bleiben wachsam und beobachten jede neue Entwicklung genau."

Ältere Videos sind auf Trumps YouTube-Kanal weiterhin abrufbar. Der Ex-Präsident kann aber keine neuen Videos oder Livestreams hochladen. Die Kommentarfunktion auf dem Kanal ist deaktiviert. Hintergrund ist die Erstürmung des Kapitols durch Trump-Anhänger am 6. Januar.

Der Google-Videodienst hatte eine Woche nach dem Angriff auf den Kongress damit begonnen, den damals noch amtierenden Präsidenten am Hochladen neuer Inhalte zu hindern. Am vergangenen Donnerstag hatte der Google-Videodienst die Sperre für Trump zunächst für eine Woche verlängert. Zuvor hatten unter anderem Twitter und Facebook die jeweiligen Konten des abgewählten Präsidenten dauerhaft gesperrt. Bei YouTube hat Trump knapp 2,8 Millionen Abonnenten.

Die Richtlinien von YouTube sehen vor, dass nach dem ersten Verstoß ein Konto für eine Woche ausgesetzt werden kann, nach dem zweiten für zwei Wochen. Nach einem dritten Verstoß droht eine dauerhafte Sperrung des Kanals. Wie Twitter hat YouTube nach der Amtseinführung von US-Präsident Joe Biden den offiziellen Kanal des Weißen Hauses ("The White House") am Mittwoch an die neue Regierung übergeben.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal