Sie sind hier: Home > Digital >

Statistisches Bundesamt: Deutschland importiert mehr Unterhaltungselektronik

Statistisches Bundesamt  

Deutschland importiert mehr Unterhaltungselektronik

23.11.2021, 09:28 Uhr | dpa

Statistisches Bundesamt: Deutschland importiert mehr Unterhaltungselektronik. Die Nachfrage nach Spielekonsolen, Kopfhörern und Digitalkameras aus ausländischer Produktion ist in Deutschland weiter gestiegen.

Die Nachfrage nach Spielekonsolen, Kopfhörern und Digitalkameras aus ausländischer Produktion ist in Deutschland weiter gestiegen. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa. (Quelle: dpa)

Wiesbaden (dpa) - Die Nachfrage nach Spielekonsolen, Kopfhörern und Digitalkameras aus ausländischer Produktion ist in Deutschland weiter gestiegen. Von Januar bis September wurde Unterhaltungselektronik im Gesamtwert von 7,7 Milliarden Euro importiert, wie das Statistische Bundesamt errechnet hat.

Das waren nach Angaben der Wiesbadener Behörde vom Dienstag 878 Millionen Euro oder 12,9 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Auch im Vergleich zu den ersten drei Quartalen des Jahres 2019 gab es einen Anstieg - und zwar um 9,4 Prozent. Üblicherweise bekommt das Geschäft mit Unterhaltungselektronik im Schlussquartal eines Jahres im Zuge des Weihnachtsgeschäfts noch einmal einen Schub.

Etwa die Hälfte der eingeführten Unterhaltungselektronik kam den Angaben zufolge zuletzt aus Asien. Wichtigstes Herkunftsland war China mit einem Anteil von 39,2 Prozent am Wert der von Januar bis einschließlich September eingeführten Geräte. Japan lag mit einem Anteil von 7,8 Prozent auf Platz 3 der wichtigsten Herkunftsländer nach Polen (10,8 Prozent).

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: