Internet & Sicherheit

Internet

Sicherheit

Facebook

Google Doodle

Google Maps

News und Tipps

Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Niantic entwickelt eigenes soziales Netzwerk f├╝r "Pok├ęmon Go"
imago 92147086

In Superm├Ąrkten bundesweit sind seit gestern keine EC-Kartenzahlungen m├Âglich. Wann der Fehler behoben sein wird, ist nicht bekannt.

imago images 136142954

Netflix bietet seinen Abonnenten Tausende Filme und Serien kostenlos an ÔÇô doch viele davon sieht man gar nicht auf dem Home-Bildschirm. Mit diesen Codes entdecken Sie auch die versteckten Juwelen.

Eine Person vor einer Bildschirmwand mit dem Netflix-Logo (Symbolbild): Netflix k├Ąmpft mit sinkenden Abozahlen und einer wachsenden Konkurrenz.

Milliard├Ąr Elon Musk hat sich auf Twitter ├╝ber die gegen ihn erhobenen Missbrauchsvorw├╝rfe lustig gemacht. Zudem bezeichnet er die Zeugin als "L├╝gnerin".

Elon Musks Raumfahrtfirma SpaceX hat der Ukraine Anlagen zur Nutzungdes Starlink-Satellitennetzes zur Verf├╝gung gestellt - damit bekommt man schnelles Internet aus dem All.

Bei einer neuen Betrugsmasche im Internet bekommen Kunden der Onlineplattform Vinted pl├Âtzlich ein Paket von Zalando. K├Ąufer haben nur wenig Zeit, zu reagieren, bevor sie ihr Geld los sind.

imago images 144031211

Zum Vatertag wird ein neues Fake-Gewinnspiel auf WhatsApp geteilt. Dort k├Ânnen Nutzer angeblich 5.000 Gasgrills bei Obi gewinnen. Hinter der Verlosung steckt aber Klickbetrug.

Baumarkt-Ranking 2014: Obi

Ein Kater aus der ukrainischen Metropole Charkiw hat einen internationalen Influencer-Preis in Cannes gewonnen. ├ťber seinen Instagram-Account sammelte das Tier Spenden f├╝r sein Heimatland.

Screenshot von Stepans Instagram-Account: Der Kater ist eine Ber├╝hmtheit im Internet.

Eine investigative Recherche deckt auf, dass Elon Musk eine Mitarbeiterin sexuell gen├Âtigt haben soll. F├╝r ihr Schweigen soll sie sehr viel Geld erhalten haben.

Elon Musk schaut auf sein Handy: "War gut, euch gekannt zu haben".

Seit Monaten steht Google in Russland unter Druck. Jetzt muss das Unternehmen Insolvenz anmelden, nachdem Beh├Ârden das Bankkonto des Suchmaschinenbetreibers gesperrt haben.

imago images 152538344

Sicherheitsforscher haben gezeigt, wie sich Teslas m├╝helos und innerhalb von Sekunden vor der Haust├╝r der Besitzer ├Âffnen und starten lassen. Der Angriff klappt auch bei vielen smarten T├╝rschl├Âssern.

Tesla Model 3 Lades├Ąule

Weil er nicht im Homeoffice bleiben konnte, k├╝ndigte Apples wichtigster Mitarbeiter im Machine Learning. Wie jetzt bekannt wurde, hat er schon einen neuen Arbeitgeber gefunden: Google.

imago images 146437918

Der Zahlungsdienstleister PayPal bietet jetzt eine Null-Prozent-Finanzierung f├╝r seine Kunden an. Das Angebot ist allerdings zeitlich befristet.

imago 85895650

Laut verschiedener Medienberichte soll die russische Hackergruppe "Killnet" einen Cyberangriff die Abstimmung beim Finale des Eurovision Song Contest planen. Die Hacker selbst bekunden jedoch nur wenig Interesse.

Die ukrainische Band Kalush Orchestra bei ihrer ersten Probe zum Eurovision Song Contest (ESC) in Turin.

Der geplante Kauf von Twitter durch Elon Musk liegt vorl├Ąufig auf Eis. Der Tesla-Chef begr├╝ndet dies mit noch ausstehenden Daten zur Anzahl der Fake-Nutzer in dem sozialen Netzwerk. Die Twitter-Aktie st├╝rzt vorb├Ârslich ab.

Elon Musk schaut auf sein Handy: "War gut, euch gekannt zu haben".

Digitalminister Volker Wissing kritisiert das Hochladen von Essensbildern ins Netz. Jedes Foto schade dem Klima. Hat er recht? Wohl kaum. Das Posten von Bildern in sozialen Netzwerken macht den geringsten Teil unseres CO2-Fu├čabdrucks im Internet aus.

Jemand fotografiert seio Fr├╝hst├╝ck und Volker Wissing (Montage): Wissing hatte angeregt, aus Umweltschutzgr├╝nden, seine Speisen nicht auf Instagram zu posten.

In einem Schneeballsystem sammelte sie mehrere Milliarden Euro von Investoren ein, um ihre virtuelle W├Ąhrung zu etablieren. Jetzt wurde die Krypto-K├Ânigin weltweit zur Fahndung ausgeschrieben.

Ruja Ignatova: Die 41-J├Ąhrige wurde als "Krypto-K├Ânigin" bekannt.

Russland soll hinter einem massiven Cyberangriff zu Beginn des Ukraine-Kriegs stecken. Durch die Attacke wurden Zehntausende von Modems lahmgelegt, die Streitkr├Ąfte mit Internet versorgten.

Russische Cyberangriffe (Symbolbild): Deutsche Firmen sind immer wieder im Visier von Hackern.

Elon Musk will Donald Trump zur├╝ck zu Twitter holen. Im Namen der Meinungsfreiheit. Es w├Ąre Musks vielleicht gr├Â├čter Fehler, der die USA teuer zu stehen kommen k├Ânnte.

Der Ex-Pr├Ąsident der USA, Donald Trump, im Gespr├Ąch mit Journalisten.
  • Jan Moelleken
Von Jan M├Âlleken

Sicherheitsbeh├Ârden warnen vor einer Betrugsmasche im Internet, die Love-Scamming genannt wird. Dabei werden die Gef├╝hle und das Vertrauen der Opfer ausgenutzt. Auch der finanzielle Schaden sei enorm.

Love-Scamming

Facebook stellt einige standortbasierte Dienste ein. Diese werden Ende Mai abgeschaltet. Gr├╝nde, wieso die Funktionen entfernt werden, nannte das Unternehmen nicht.

imago images 157821583

"123456"┬áÔÇô so lautet das beliebteste Passwort der Deutschen. Warum das keine gute Idee ist und was Sie tun k├Ânnen, um sich im Internet besser zu sch├╝tzen, zeigt Ihnen t-online anl├Ąsslich des Welt-Passwort-Tags.┬á

Ein Man mit Smartphone: Ein sicheres Passwort sollte jeder Nutzer haben.

Die Liste von Projekten und Unternehmen, die sich mit der Technologie hinter dem Bitcoin besch├Ąftigen, ist lang. Nicht selten wurden sie zum Millionengrab. Die spektakul├Ąrsten Fehlschl├Ąge.

Innerhalb weniger Tage hat sich der Kurs der Bitcoin-W├Ąhrung fast halbiert

Viele B├╝rger beschweren sich regelm├Ą├čig ├╝ber nervige Spam-Anrufe. Wir zeigen eine aktuelle Liste mit Nummern, die Sie getrost blockieren k├Ânnen, wer dahintersteckt und was Sie gegen Spam-Anrufe tun k├Ânnen.

Eine Frau schaut genervt auf ihr Handy (Symbolbild): Vorsicht vor Spam-Anrufen.

Wer Nachrichten von vermeintlichen Verwandten per WhatsApp erh├Ąlt, sollte zweimal hinschauen. Denn hierbei k├Ânnte es sich um Betrug handeln. Die Polizei berichtet von einem aktuellen Fall.

Das Logo von WhatsApp auf einem Smartphone: Die Polizei warnt Betrug auf dem Messenger.

Einmal Karte durchziehen und schon ist der Einkauf bezahlt: M├Âglich macht das der Magnetstreifen auf der R├╝ckseite von Kredit- und EC-Karten. Dank moderner Chips auf den Karten wird der schwarze Streifen kaum noch genutzt. Mastercard will ihn deshalb abschaffen.

imago images 116845192

Der E-Mail-Service De-Mail sollte sichere Mail-Kommunikation zwischen Beh├Ârden, Unternehmen und B├╝rgern garantieren. Doch die Nutzerzahlen waren entt├Ąuschend. Nun hat die Telekom verk├╝ndet, De-Mail einzustellen.

Das Logo der Telekom (Symbolbild): Das Unternehmens stellt ihren De-Mail-Dienst ein.

Die SMS wird zunehmend zum Lieblingskanal f├╝r Betr├╝ger. Aktuell versuchen Unbekannte ihre Opfer mit einer angeblichen Voicemail in die Falle zu locken. Betroffene sollten der Neugier keinesfalls nachgeben.

imago images 102221688

Laut einem Medienbericht versagte die Warn-App Nina ausgerechnet im besonders von der Flutkatastrophe betroffenen Gebiet Ahrweiler. Dort sei keine einzige Nachricht verschickt worden.

imago images 126590133

Vor kurzem ersch├╝tterte der Pegasus-Spionage-Skandal die Welt├Âffentlichkeit. Jetzt warnt das BSI deutsche Unternehmen: Die Bedrohungslage sei hoch, der Schutz gegen Angriffe schwierig bis unm├Âglich.

imago images 126894970

Die Corona-Warn-App wurde bereits mehr als 30 Millionen Mal heruntergeladen. Anfangs wegen fehlender Funktionen bem├Ąngelt, wird sie mittlerweile stets erweitert. Nun gibt es ein neues Update.

Die Corona-Warn-App (Symbolbild): Das Programm erh├Ąlt regelm├Ą├čig neue Updates.

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website