Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeDigitalInternet & SicherheitInternet

Verlängerung der Videodauer: TikTok ärgert Youtube und Facebook


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRKI beobachtet Anstieg schwerer FälleSymbolbild für einen TextRussen fliehen in Boot nach AlaskaSymbolbild für einen TextKlage von Prinz Harry und Elton JohnSymbolbild für einen TextErdoğan droht GriechenlandSymbolbild für einen TextCountrylegende Jody Miller ist totSymbolbild für einen TextEL: Freiburg siegt ohne Trainer StreichSymbolbild für einen TextDas ist der reichste DeutscheSymbolbild für einen TextFußballer geht K.o. und wird Tiktok-StarSymbolbild für einen TextIn München wütet die Wiesn-WelleSymbolbild für einen TextStarkoch-Restaurant steht auf der KippeSymbolbild für einen TextSchockanrufer erbeutet GoldschatzSymbolbild für einen Watson TeaserMark Forster zeigt sich ohne KappeSymbolbild für einen TextFesselndstes Strategiespiel des Jahres

TikTok fordert Youtube und Facebook heraus

Von t-online, jnm

01.03.2022Lesedauer: 2 Min.
TikTok-App: Ein Tom-Cruise-Fake auf TikTok ist geradezu unheimlich echt
TikTok-App: Der Kurzvideo-Dienst hat die maximale Länge seiner Videos nun auf zehn Minuten erhöht (Quelle: Hans Lucas/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der Kurzvideo-Dienst TikTok ist derzeit enorm erfolgreich – und das nicht nur bei Jugendlichen. Youtube und Facebook wollen ebenfalls von diesem Erfolg profitieren – und kopierten das Vorbild dreist. Nun scheint TikTok sich zu revanchieren.

Der Kurzvideo-Dienst TikTok will die maximale Länger der Nutzervideos auf 10 Minuten erhöhen. Das berichtet der Techdienst "TechCrunch". Demnach habe das Unternehmen die Verlängerung in den vergangenen Wochen getestet worden. Allerdings werde die Verlängerung nicht unmittelbar für alle Nutzer zur Verfügung stehen.

Die Verlängerung ist nicht die erste in der Geschichte von TikTok. Erst im vergangenen Jahr war die Maximaldauer der Videos von 60 Sekunden auf drei Minuten erhöht worden. Seitdem zeigten sich tatsächlich auch neue Inhalte-Formen auf der Plattform, die zuvor in einer Minute nicht darstellbar waren. Ursprünglich waren die Videos auf TikTok übrigens noch kürzer – maximal nur 15 Sekunden.

TikTok dringt damit in den Angebotsbereich von Youtube vor

Damit dringt TikTok nun deutlich in den Angebotsbereich von Youtube oder auch Facebook vor, die bislang eher längere Videos auf ihren Plattformen angeboten haben. "Wir hoffen, dass dies noch mehr kreative Möglichkeiten für unsere Videoersteller entfesselt", erklärte das Unternehmen gegenüber "TechCrunch". Youtube und Facebook haben allerdings bereits seit längerer Zeit eigene Kurzvideo-Dienste, die TikTok mehr oder weniger offen kopieren.

Noch vor einigen Jahren wurde TikTok von vielen als harmloser Tanz-Video-Dienst abgetan. Tatsächlich diente dessen in China entwickelte Vorgängerapp musical.ly vor allem dazu, möglichst lippensynchrones Playback zu Popsongs auf Video aufzunehmen und dann mit anderen zu teilen. 2016, nur zwei Jahre nach Gründung hatte der Dienst schon über 140 Millionen Nutzer. Im Jahr darauf wurde TikTok dann vom chinesischen Unternehmen ByteDance für geschätzt knapp eine Milliarde Dollar gekauft und in TikTok umbenannt.

Im September vergangenen Jahres soll die Zahl der regelmäßigen Nutzer bereits über eine Milliarde betragen haben.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • TechCrunch: TikTok expands max video length to 10 minutes, up from 3 minutes
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Musk setzt sich gegen Twitter durch
FacebookTikTokYouTube

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website