Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeDigitalInternet & SicherheitInternet

Twitter | Musk soll zurücktreten: Jetzt beginnen die Verschwörungstheorien


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextEx-Formel-1-Pilot ist totSymbolbild für einen TextStalingrad-Rede: Putin droht DeutschlandSymbolbild für einen TextDax geht durch die DeckeSymbolbild für einen TextSkistar teilt beunruhigendes FotoSymbolbild für einen Text"Bergdoktor": Nichts ist, wie es mal warSymbolbild für einen TextGasspeicher: Gute NachrichtenSymbolbild für einen TextFirma will ausgestorbenen Vogel klonenSymbolbild für einen TextBayern verliert Neuschwanstein-ProzessSymbolbild für einen TextBerlin: Grüne rutschen in Umfrage abSymbolbild für einen TextSender streicht Folge von SchlagershowSymbolbild für einen TextNina Bott im MinirockSymbolbild für einen Watson TeaserHeidi Klum überrascht mit Baby-AnsageSymbolbild für einen TextNiedliche Küken züchten - jetzt spielen
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Jetzt beginnen die Verschwörungstheorien um Musk

Von t-online, sha

Aktualisiert am 20.12.2022Lesedauer: 2 Min.
Elon Musk: Der Chef der Plattform hatte über seinen Rücktritt abstimmen lassen.
Elon Musk: Der Chef der Plattform hatte über seinen Rücktritt abstimmen lassen. (Quelle: IMAGO/Jonathan Raa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Twitter-Nutzer stimmten gestern für einen Rücktritt von Musk als Firmenchef. Künftig will der Milliardär nur noch Bezahlkunden bei Umfragen abstimmen lassen.

Einen Tag nach seiner Umfrage unter Twitter-Nutzern, ob er als Firmenchef der Plattform zurücktreten soll, hat sich Elon Musk zwar nicht zum Ergebnis geäußert. Dafür gibt es Neuigkeiten zum Thema Abstimmungen auf dem Netzwerk.

Musk will Umfragen künftig nur noch für zahlende Kunden anbieten. Das teilte er als Antwort auf den Tweet eines Nutzers mit, der vorschlug, dass nur noch Abonnenten des Twitter-Bezahlmodells "Twitter Blue" an Umfragen teilnehmen sollten. "Guter Punkt. Wir werden das umsetzen", schrieb Musk.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Zuvor hatte sich der deutsche Unternehmer und Megaupload-Gründer Kim Dotcom zu Musks Rücktrittsumfrage geäußert. An Musk gewandt schrieb er: Es sei nicht klug, so eine Abstimmung zu starten, ohne vorher die Bots des "Deep States" auszusortieren.

"Interessant"

"Lass uns aufräumen und die Umfrage noch einmal starten", schlug Dotcom vor. Mit einem guten Data-Mining ließen sich die Bots alle auf einen Schlag töten. Musks Antwort: "Interessant".

In einer Umfrage hatte sich die Mehrheit der beteiligten Nutzer für den Rücktritt von Elon Musk als Twitter-Chef ausgesprochen. 57,5 Prozent der Umfrageteilnehmer stimmten mit "Ja". Mehr als 17 Millionen Twitter-Nutzer beteiligten sich an der Befragung.

Sollte der Vorstandsboss tatsächlich zurücktreten, wären die genauen Folgen für die Firma noch unklar. Fakt ist, dass Musk auch ohne seinen Managerposten der mächtigste Mann bei Twitter bleibt, schließlich gehört ihm die Firma.

Musk hatte Twitter im Oktober für 44 Milliarden US-Dollar übernommen und einen großen Teil der Belegschaft entlassen, um die Kosten des defizitären Unternehmens zu reduzieren.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • twitter.com: Account von @elonmusk
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Gamestop schließt Filialen – diese Standorte sind betroffen
Von Richard Gutjahr
Elon MuskTwitterUmfrage

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website