Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeDigitalInternet & SicherheitSicherheit

Betrugsmasche: Kriminelle zielen auf Nutzer des Facebook-Messengers


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextEx-Formel-1-Pilot ist totSymbolbild für einen TextPentagon entdeckt SpionageballonSymbolbild für einen TextStalingrad-Rede: Putin droht DeutschlandSymbolbild für einen TextDax geht durch die DeckeSymbolbild für einen TextSkistar teilt beunruhigendes FotoSymbolbild für einen Text"Bergdoktor": Nichts ist, wie es mal warSymbolbild für einen TextGasspeicher: Gute NachrichtenSymbolbild für einen TextPamela Anderson posiert komplett nacktSymbolbild für einen TextBayern verliert Neuschwanstein-ProzessSymbolbild für einen TextBerlin: Grüne rutschen in Umfrage abSymbolbild für einen TextSender streicht Folge von SchlagershowSymbolbild für einen Watson TeaserHeidi Klum überrascht mit Baby-AnsageSymbolbild für einen TextNiedliche Küken züchten - jetzt spielen
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Betrüger zielen auf Nutzer des Facebook-Messengers

Von t-online, sha

Aktualisiert am 24.01.2023Lesedauer: 2 Min.
Russland will Aktivitäten des Meta-Konzerns verbieten.
Meta Messenger: Betrüger haben es auf Nutzer des Chat-Programms abgesehen. (Quelle: imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Kriminelle verschicken derzeit Betrugsnachrichten über den Facebook-Messenger, warnen Sicherheitsexperten. Nutzer sollen teure Abos abschließen.

Betrüger versuchen derzeit, über den Meta Messenger (früher Facebook-Messenger) Nutzer in teure Abofallen zu locken. Das berichten die Sicherheitsexperten von "Eset". Die Kriminellen "versuchen mit einer perfiden Masche, Nutzer zu einem unüberlegten Klick auf einen Link zu verleiten", heißt es.

Wie das geht? Die Empfänger bekommen laut "Eset" eine vermeintliche Nachricht von Kontakten aus ihrer Freundesliste. Darin werde in den meisten Fällen ein Inhalt im sozialen Netzwerk Tiktok angepriesen und auch verlinkt.

"Alternativ kann der Nutzer zu irreführenden Spiel- oder Glücksspielportalen mit obligatorischer Registrierung weitergeleitet werden", heißt es weiter.

Nutzer sollen zahlen

Egal wohin die Empfänger geleitet werden, das Ziel der Betrüger sei immer dasselbe: Die Nutzer sollen angebliche Abos abschließen und dafür zahlen.

"In Deutschland sehen wir derzeit insbesondere Fälle von vermeintlichen Gewinnen. Hierzu sollen Nutzer persönliche Daten angeben, die dann zu einem teuren SMS-Abo führen", so Jiri Kropac, Leiter des ESET Forschungslabors in Brünn.

Er rät: "Schauen Sie sich die Nachrichten genau an: Achten Sie auf die Rechtschreibung und Grammatik. Häufig fällt hier bereits auf, dass etwas nicht stimmen kann".

Empfänger solcher sogenannter Phishing-Nachrichten sollen nicht einfach auf Links klicken, auch wenn der Inhalt noch so verlockend erscheint.

Phishing-Nachrichten an Verbraucherschützer weiterleiten

Phishing-Nachrichten sollten generell sofort gelöscht werden. Verbraucherzentralen bitten zudem darum, die falsche Nachricht vorher an sie weiterzuleiten.

Auf ihrer Webseite listen die Verbraucherschützer nämlich die falschen Nachrichten und informieren so andere Nutzer. Eine Mail-Adresse lautet: phishing@vz-nrw.de.

Wie sich Phishing-Nachrichten außerdem erkennen lassen, haben wir in einem Artikel zusammengefasst. Dort steht auch, was Nutzer tun können, wenn sie Opfer eines solchen Betrugs geworden bin?

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • eset.com: "ESET Sicherheitswarnung: Vorsicht vor Betrügern beim Meta Messenger"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Beschwerde per Blindtext - Twitter löscht Tweet
  • Lars Wienand
Von Lars Wienand
MetaTikTok

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website