Nachrichten
Ist dieser Text objektiv?

Ja, die Redaktion hat fĂŒr diesen Ratgeberartikel alle relevanten Fakten recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Wann Sie Anspruch auf Trennungsunterhalt haben

  • Christine Holthoff
Von Christine Holthoff

Aktualisiert am 21.04.2022Lesedauer: 4 Min.
Streitendes Paar (Symbolbild): Steht eine Ehe vor dem Aus, mĂŒssen viele Dinge geregelt werden – hĂ€ufig geht es dabei auch um die finanzielle UnterstĂŒtzung.
Streitendes Paar (Symbolbild): Steht eine Ehe vor dem Aus, mĂŒssen viele Dinge geregelt werden – hĂ€ufig geht es dabei auch um die finanzielle UnterstĂŒtzung. (Quelle: Drazen Zigic/Thinkstock by Getty-Images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextRKI: Inzidenz sinkt – Anstieg bei BA.5-VarianteSymbolbild fĂŒr einen TextBund macht fast 140 Milliarden neue SchuldenSymbolbild fĂŒr einen TextRandale bei Eintracht-Feier in FrankfurtSymbolbild fĂŒr einen TextBundestag winkt LNG-Gesetz durchSymbolbild fĂŒr einen TextEd Sheeran ist ĂŒberraschend Vater gewordenSymbolbild fĂŒr einen Text135 Millionen Euro fĂŒr Mercedes CoupĂ©Symbolbild fĂŒr einen TextEverton-Fans stĂŒrmen SpielfeldSymbolbild fĂŒr einen TextEx-Bundesligatrainer muss bangenSymbolbild fĂŒr einen TextKomponist Vangelis ist totSymbolbild fĂŒr einen Text400 Reisende in Hitze-ICE gefangenSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserRTL-Moderatorin zeigt sich oben ohne

Stehen Paare vor den TrĂŒmmern ihrer Ehe, kommt es oft zur Frage, wer wen und in welcher Höhe finanziell unterstĂŒtzen muss. Ist die Scheidung noch nicht durch, greift der Trennungsunterhalt.

Das Wichtigste im Überblick


  • Wann hat man Anspruch auf Trennungsunterhalt?
  • Wie viel Trennungsunterhalt steht mir zu?
  • Was wird beim Trennungsunterhalt angerechnet?
  • Wie lange gibt es Trennungsunterhalt?
  • Kann ich Trennungsunterhalt von der Steuer absetzen?

Keine Scheidung ohne Trennungsjahr – das ist in Deutschland die Regel. Auch in dieser Zeit sind die Noch-Ehepartner fĂŒreinander verantwortlich. Deshalb zahlt der eine mitunter Geld an den anderen.

Das nennt sich Trennungsunterhalt. Wir erklÀren, wer Anspruch darauf hat, wie viel Unterhalt Ihnen wie lange zusteht und wie man die Zahlung genau berechnet.

Wann hat man Anspruch auf Trennungsunterhalt?

FĂŒr den Anspruch auf Trennungsunterhalt mĂŒssen keine besonderen GrĂŒnde vorgebracht werden. Das unterscheidet ihn vom nachehelichen Unterhalt (mehr dazu lesen Sie hier). Dennoch gelten einige wenige Voraussetzungen:

  • Die Trennung muss vollzogen sein.
  • Ein Ehepartner muss bedĂŒrftig sein.
  • Der andere Ehepartner muss in der Lage sein, ihn zu unterstĂŒtzen.

BedĂŒrftig sind Sie, wenn Sie kein Einkommen haben oder Ihr Einkommen nicht reicht, um den Lebensunterhalt in vergleichbarer Form wie wĂ€hrend des Zusammenlebens zu bestreiten. Man spricht hier von der weiteren finanziellen Sicherung der ehelichen LebensverhĂ€ltnisse. Die gilt allerdings fĂŒr beide Seiten.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Könnte die Nato Erdoğan einfach rauswerfen?
Recep Tayyip Erdoğan: Der tĂŒrkische PrĂ€sident blockiert den Nato-Beitritt von Schweden und Finnland.


Der unterstĂŒtzende Ehepartner muss sich den Unterhalt auch leisten können. Ist er berufstĂ€tig, steht ihm laut der DĂŒsseldorfer Tabelle ein Selbstbehalt von 1.280 Euro im Monat zu. FĂŒr Arbeitslose gilt ein Selbstbehalt von 1.180 Euro. Dieser kann den Unterhaltsanspruch des anderen mindern.

Wichtig: Auf Trennungsunterhalt können Sie nicht freiwillig verzichten. Stehen entsprechende Klauseln beispielsweise in einem Ehevertrag, ist das ungĂŒltig. Der bedĂŒrftige Ehepartner muss den Trennungsunterhalt aber geltend machen, um ihn zu bekommen – und zwar indem er einen konkreten Betrag einfordert (mehr zur Berechnung unten).

Was Getrenntleben bedeutet

Weitere Voraussetzung fĂŒr den Trennungsunterhalt ist das Getrenntleben beider Eheleute. Das bedeutet, die Ehe besteht weiter, doch die hĂ€usliche Gemeinschaft wurde aufgelöst.

Jeder der Ehepartner lebt sein eigenes Leben – vor allem finanziell. Die hĂ€usliche Gemeinschaft besteht aber auch dann nicht mehr, wenn die Ehepartner innerhalb der ehelichen Wohnung getrennt leben (§ 1567 BGB).

Wie viel Trennungsunterhalt steht mir zu?

Die Höhe des Trennungsunterhalts wird immer individuell ermittelt. Dabei wird der sogenannte Halbteilungsgrundsatz angewendet. Er besagt, dass jedem Ehepartner wÀhrend der Trennung in etwa die HÀlfte des gemeinschaftlichen Einkommens zusteht.

Wer arbeitet, bekommt aber einen ErwerbstĂ€tigenbonus. Das heißt, ein Siebtel seines bereinigten Nettoeinkommens (mehr dazu unten) werden vor der Teilung herausgerechnet. Je nachdem, ob nur einer oder beide Partner berufstĂ€tig sind, wird der Unterhaltsanspruch also anders berechnet.

  • Beispiel: Nehmen wir an, Ihr Ehepartner verfĂŒgt ĂŒber ein bereinigtes Nettoeinkommen von 3.000 Euro im Monat. Sie selbst arbeiten nicht und es gibt auch keine Kinder. Ihr Partner profitiert nun zunĂ€chst vom ErwerbstĂ€tigenbonus, ein Siebtel des Einkommens – 429 Euro – werden also abgezogen. Anschließend werden die verbleibenden 2.571 Euro halbiert, so dass Sie 1.286 Euro Trennungsunterhalt bekommen – drei Siebtel des bereinigten Nettoeinkommens Ihres Partners.

Anders sieht es aus, wenn beide Eheleute arbeiten. Dann wird aus dem höheren und dem niedrigeren unterhaltsbereinigten Einkommen die Differenz gebildet. Davon erhalten beziehungsweise behalten dann wiederum beide Ehepartner jeweils drei Siebtel.

  • Beispiel: Nehmen wir wieder an, Ihr Ehepartner verfĂŒgt ĂŒber ein bereinigtes Nettoeinkommen von 3.000 Euro im Monat. Sie selbst verdienen 1.500 Euro. Wieder gibt es keine Kinder. Die Differenz Ihrer Einkommen belĂ€uft sich auf 1.500 Euro. Da Sie weniger verdienen, erhalten Sie drei Siebtel davon, also 643 Euro im Monat.

Wichtig: In SĂŒddeutschland gilt eine leicht andere Regelung: Hier folgen die Gerichte den SĂŒddeutschen Leitlinien, nach denen dem Unterhaltsberechtigten 45 Prozent des bereinigten Einkommens zustehen.

Was wird beim Trennungsunterhalt angerechnet?

Um den Trennungsunterhalt zu berechnen, mĂŒssen beide Ehepartner ihre Einkommen offenlegen. Dabei werden alle Einkommensarten herangezogen, die die eheliche Gemeinschaft prĂ€gten.

Grundlegend ist das letzte Jahr vor der Trennung, bei SelbststĂ€ndigen zumeist die letzten drei Jahre. Aber auch absehbare Änderungen der EinkĂŒnfte werden berĂŒcksichtigt wie etwa bevorstehende Gehaltserhöhungen oder ein Wechsel der Steuerklasse.

Diese Einkommensarten werden zur Unterhaltsberechnung herangezogen:

  • Lohn- und Gehaltszahlungen sowie Kurzarbeitergeld, Schlechtwettergeld
  • Sonderzahlungen wie Weihnachts- und Urlaubsgeld
  • Sachleistung wie der Dienstwagen
  • Abfindungen und Bonuszahlungen
  • Steuererstattungen
  • Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung
  • EinkĂŒnfte aus Kapitalvermögen
  • Einnahmen aus unternehmerischen Beteiligungen
  • Arbeitslosengeld
  • Rentenzahlungen
  • BAföG-Leistungen
  • Fiktives Einkommen (selbstbewohnte Eigentumswohnung, Dienstwagen)

Von diesem Bruttoeinkommen werden nun verschiedene Posten abgezogen, um das unterhaltsrelevante Nettoeinkommen zu ermitteln.

AbzĂŒge, die herausgerechnet werden:

  • Steuern
  • Sozialabgaben (gesetzliche Kranken-, Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherung)
  • BeitrĂ€ge zur privaten Altersvorsorge
  • BeitrĂ€ge zur privaten Krankenversicherung (fĂŒr Beamte und SelbststĂ€ndige)
  • Berufsbedingte Aufwendungen
  • Fahrtkosten zur Arbeit
  • Kosten der Aus- und Fortbildung
  • Kredite und Darlehen
  • Unterhaltspflichten gegenĂŒber Kindern

Wie lange gibt es Trennungsunterhalt?

Der Anspruch auf Trennungsunterhalt beginnt mit der Trennung beider Ehepartner. Da das Gesetz vor einer Scheidung ein Trennungsjahr vorsieht, ist das in den meisten FĂ€llen auch die Mindestdauer fĂŒr den Unterhaltsbezug. Er endet erst, wenn die Scheidung rechtskrĂ€ftig ist. Erfolgt keine Scheidung, kann das Trennungsgeld auch ĂŒber Jahre gezahlt werden.

Der Anspruch Ă€ndert sich jedoch, wenn der unterhaltsberechtigte Partner eine BerufstĂ€tigkeit aufnimmt. Er kann auch komplett entfallen, wenn der Unterhaltsberichtigte eine Arbeit verweigert, die er kurz zuvor noch ausgeĂŒbt hat oder die ihm zuzumuten wĂ€re. Letzteres trifft oft auf junge Ehepartner ohne Kinder zu.

Auch wenn der Unterhaltsberechtigte mit einem neuen Partner in einer finanziellen Gemeinschaft lebt, bekommt er keinen Unterhalt mehr. Er kann seinen Anspruch zudem verwirken, wenn er zum Beispiel justiziablen Handlungen gegen den Unterhaltpflichtigen verĂŒbt.

Nicht zuletzt entfĂ€llt der Anspruch, wenn der Unterhaltspflichtige nicht mehr leistungsfĂ€hig ist – wie im Fall einer Arbeitslosigkeit.

Kann ich Trennungsunterhalt von der Steuer absetzen?

Unterhaltskosten können Sie pro Jahr bis zu einer Höher von maximal 13.805 Euro als Sonderausgaben von der Steuer absetzen. Der UnterhaltsempfÀnger muss den Erhalt der Leistung durch eine Unterschrift auf dem entsprechenden Steuerformular (Anlage U) bestÀtigten.

Weitere Artikel

Geld sparen
Was kostet eine Scheidung – und wer muss zahlen?
Paar streitet um Geld: Versuchen Sie bei einer Scheidung, ohne Anwalt einige Streitpunkte zu klÀren. Das spart Kosten.

Versorgungsausgleich
Das passiert mit Ihrer Rente, wenn Sie sich scheiden lassen
Älteres Ehepaar diskutiert (Symbolbild): Bei einer Scheidung teilen sich Paare die RentenansprĂŒche aus Ehe oder Partnerschaft.

Irrglaube
Darum können Sie eine Ehe nicht annullieren
Eine Frau zieht ihren Ehering ab (Symbolbild): Um eine Ehe aufzuheben, braucht es triftige GrĂŒnde.


Wenn er die Unterschrift verweigert, bleibt Ihnen noch eine andere Möglichkeit: Die Unterhaltsleistungen können Sie dann als außergewöhnliche Belastungen in der SteuererklĂ€rung angeben – jedoch nur bis zu einer Höhe von 9.984 Euro (Steuerjahr 2022). Lesen Sie hier mehr dazu, wie Sie die Unterhaltskosten konkret von der Steuer absetzen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Christine Holthoff
Von Christine Holthoff
Deutschland
Ratgeber Aktien










t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website