Sie sind hier: Home > Gesundheit > Ernährung >

Was passiert bei einem anaphylaktischen Schock?

Allergie bis zum Kollaps  

Was passiert bei einem anaphylaktischen Schock?

Von Larissa Koch

12.07.2018, 16:13 Uhr
. Frau ringt um Atem und fasst sich mit beiden Händen an den Hals. (Quelle: Getty Images/Pixel_away)

Anaphylaktischer Schock: Typische Symptome sind extreme Atemnot und Kreislaufversagen. (Quelle: Pixel_away/Getty Images)

Er kann innerhalb weniger Minuten lebensbedrohlich sein: Der anaphylaktische Schock ist eine allergische Extremreaktion im Körper. Schlimmstenfalls kann der Kreislauf versagen. Wodurch er ausgelöst werden kann, was im Körper passiert und was Sie tun können, erfahren Sie hier.

Es handelt sich beim Anaphylaktischen Schock um eine Akutsituation, die mehrere Organe oder aber den gesamten Körper betreffen kann. Systemische Überempfindlichkeitsreaktion. Der medizinisch korrekte Begriff ist Anaphylaxie. Wortstamm skfsj Sie äußert sich in Atemnot, einem Blutdruckabfall und Kreislauf- und manchmal Herzversagen. 

Anaphylaktische Reaktion


Nüsse

Nüsse sind gesund, zählen aber auch zu den häufigsten Allergieauslösern. Oft kommt es bereits durch Spuren zu schweren allergischen Reaktionen, die bis zum anaphylaktischen Schock führen können. Dabei versagt das Herz-Kreislauf-System und die Betroffenen müssen sofort ins Krankhaus. Ein Brennen auf der Zunge, Juckreiz, Hitzegefühl, Rötungen und Quaddeln sind meist erste Anzeichen. Allergien gegen Haselnüsse, Walnüsse und Erdnüsse treten sehr häufig auf. Am besten werden Kokosnüsse vertragen. Allergiker müssen die Zutatenliste von Produkten, wie zum Beispiel Schokolade, genau lesen und auf den Hinweis "Kann Spuren von Nüssen enthalten" achten.

Symptome

Welche Regionen im Körper können betroffen sein?

Die Atemwege, die Haut und Schleimhäute die Verdauungsorgane Magen und Darm, das Nervensystem und das Herz-Kreislauf-System 

Der Allergieinformationsdienst vom Helmholtz Zentrum München (Schreibweise) unterteilt die Anaphylaxie nach Ring und Messmer in vier Stadien:

Juckreiz, Hautrötung, Hautschwellung, Quaddeln

Ablauf wenige Minuten bis Stunden

Ein A. wird nach Ring und Messmer in vier Stadien eingeteilt

Stadium I: Hauterscheinung und oder leichte Temperaturerhöhung
Stadium II: nachweisbare, aber nicht lebensgefährdende kardiovaskuläre Reaktion (Tachykardie, Blutdruckabfall)
Stadium III: Schock (schwere Hypotension, Blässe), Bronchospasmus mit bedrohlicher Dyspnoe, Bewusstseinseintrübung, -verlust; ggf. mit Stuhl- und Urinabgang
Stadium IV: Herz-Kreislauf-Stillstand

Soja

Ei

Tiere/Insektenstiche

(Quelle: Sven-David Müller: "Die 50 besten und 50 gefährlichsten Lebensmittel")


Wodurch wird er ausgelöst

allergologische Trigger

Welche Allergene/Substanzen

Wann tritt er ein 


Wie wird er behandelt

Erste Hilfe

Medikamente

Notfallset

http://flexikon.doccheck.com/de/Anaphylaxie

Allergieinformationsdienst, Helmoltz Zentrum München
https://www.enzyklopaedie-dermatologie.de/allergologie/anaphylaxie-15520

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal