Sie sind hier: Home > Gesundheit > Fitness >

Sport im Alter: Darauf müssen Sie achten

Sport und Gesundheit  

Sport im Alter: Darauf müssen Sie achten

03.01.2011, 13:30 Uhr | AP / fez

Sport im Alter: Darauf müssen Sie achten. So bleiben Sie fit im Alter (Foto: Archiv)

So bleiben Sie fit im Alter (Foto: Archiv)

Wer sich bewegt, bleibt geistig und körperlich länger fit. Gerade im Alter ist Sport ein wichtiges Mittel, um gesünder zu leben und Krankheiten vorzubeugen. Wer sich regelmäßig richtig bewegt, sorgt zudem für ein besseres Körpergefühl und einen gesunden Geist. Dennoch sollten ältere Menschen einige Punkte beachten, wenn Sie mit Sport beginnen. Wir sagen, worauf Sie achten sollten.

Wichtig: Vor dem Sport zum Arzt

Das Wichtigste zuerst: Es ist in jedem Alter möglich, sich sportlich zu betätigen. Selbst wenn Sie Ihr ganzes Leben ein Bewegungsmuffel waren, können Sie später noch damit beginnen, sich fit zu halten. Es kommt dabei nur auf die richtige Dosierung an. Vor Beginn des Trainings ist ein Besuch beim Arzt oder Kardiologen oberstes Gebot. Er sagt Ihnen ehrlich, was geht und was nicht. Er kennt die Krankenakte, und kann Ertüchtigungs- und Sportmöglichkeiten empfehlen. Danach ist es sinnvoll, sich in guten Fitnessstudios oder Sportgruppen über Trainingsmöglichkeiten zu informieren. Wer sich nicht richtig medizinisch beraten lässt, riskiert seine Gesundheit, statt sie zu fördern.

Sport erhöht die Lebenserwartung

Regelmäßige Bewegung und sportliche Aktivitäten schützen bis ins hohe Alter vor Krankheiten wie Herzinfarkten, Schlaganfällen oder sogar Krebs. Das hat der Berufsverband deutscher Internisten (BDI) bestätigt. Stabile Herzpatienten können durch die richtigen Bewegungsabläufe ihre Lebenserwartung steigern. Sogar gegen Altersdepression schützt der Sport. Bewegung an der frischen Luft sorgt für besseres Wohlbefinden und schüttet Glückshormone aus. Und auch der Kopf profitiert. Wissenschaftler der Jacobs University in Bremen fanden in einer Studie heraus: Ein Bewegungstraining dreimal die Woche kann die geistige Leistungsfähigkeit älterer Menschen steigern.

Bewahren Sie Augenmaß

Die wichtigste Regel beim Sport, egal ob alt oder jung, ist es nicht zu übertreiben. Sie sollten langsam anfangen, und die Intensität ihres Sportprogramms ganz sachte hochfahren. Schmerzfrei trainieren lautet die Devise. Wer sich angenehm erschöpft fühlt, statt völlig ausgepowert, der hat mehr vom Training. Regelmäßigkeit ist wichtiger als Intensität. Der menschliche Organismus arbeitet optimal, wenn mehr Kalorien abgebaut werden, als es die normalen täglichen Bewegungsabläufe tun. "Ein zusätzlicher Kalorienverbrauch zwischen 2.000 und 3.000 Kilokalorien pro Woche liegt im gesundheitsförderlichen Bereich", sagt Kuno Hottenrott von der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Auch er rät, den Trainingsplan individuell an Alter, körperliche Verfassung und Sportart anzupassen. "Wer diese Regeln beachtet, gefährdet seine Gesundheit nicht", so der Sportwissenschaftler.

Die Sportart ihrer Wahl

Welche Sportart Sie ausüben, bleibt Ihren Vorlieben überlassen. Hauptsache, Sie haben Spaß dabei. Wandern und Walking sind gut für die Ausdauer und gesundheitlich unbedenklich. Nur wer schwere Gelenkprobleme, wie zum Beispiel Arthrose hat, sollte hiervon Abstand nehmen. Aquajogging und Wassergymnastik kräftigen die Muskulatur und den Kreislauf. Kurse werden mittlerweile in den meisten Hallenbädern angeboten. Jogging ist ein altbewährtes Ausdauertraining. Hierfür sind aber die Genehmigung Ihres Arztes und ein gewisser Fitnessgrad nötig. Krafttraining ist auch in gehobenem Alter ein guter Sport um Beweglichkeit und Stoffwechsel zu fördern, und die Muskulatur zu stärken. Viele Fitnessstudios bieten mittlerweile betreute Trainingskurse für Ältere an.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal