Sie sind hier: Home > Gesundheit > Fitness > Aerobic >

Cardio-Phase - Training für das Herz-Kreislauf-System

Cardio-Phase: Training für das Herz-Kreislauf-System

13.02.2012, 11:03 Uhr | ah (CF)

Cardio-Phase - Training für das Herz-Kreislauf-System. Mit Cardiotraining wird Ihr Herz-Kreislaufsystem gestärkt (Foto: imago)

Mit Cardiotraining wird Ihr Herz-Kreislaufsystem gestärkt (Foto: imago)

Die Cardio-Phase beim Aerobic sollte in keinem Fall vernachlässigt werden. Es handelt sich um eine der wichtigsten Bestandteile des Trainings. Wird zu wenig Zeit aufgebracht, wird meist kaum Fett verbrannt.

Cardiotraining entlastet den Körper

Ein Schwerpunkt der Cardio-Phase ist die Verbesserung des Herz-Kreislauf-Systems. Durch das aktive Training wird auf die Dauer das Körpergewicht reduziert. Bedenken Sie jedoch, dass vor allem in den ersten Minuten viel Wasser verbraucht wird. Die eigentliche Fettverbrennung setzt erst mit zunehmender Zeit ein. (Lässt Senf die Muskeln wachsen?)

Koordination und Kraft trainieren

Einzigartig bei diesem Training ist, dass viele Muskelteile gleichzeitig beansprucht werden. Sowohl die Beine als auch die Arme werden aktiv in den Prozess mit eingebunden. Dies erfordert nicht nur Kraft, sondern vor allem auch eine ausgefeilte Koordination (Hanteltraining für Frauen: Übungen für feminine Muskulatur).

Die Cardio-Phase beim Aerobic

Generell führt das Herz-Kreislauf-Training zu einer verbesserten Gesundheit. Ihr Körper wird sich nach jeder Einheit deutlich verbessert anfühlen. Dies kann auch Auswirkungen auf Ihre geistige Leistungsfähigkeit haben. Die Blutmenge wird durch Sport allgemein erhöht. Deswegen kann der Körper mit Belastungen besser umgehen. In Ruhephasen herrscht zusätzlich ebenfalls ein geringerer Herzschlag vor. Natürlich spiegelt sich ein regelmäßiges Training auch in der Ausdauer wider. Durch die Vergrößerung des Herzmuskels ist eine schnellere Verarbeitung von Sauerstoff möglich (Hip-Hop-Aerobic: Das tänzerische Ausdauertraining).

Herz-Kreislauf: Diese Methoden gibt es

Bei den Programmen wird meist unter zwei verschiedenen Methoden gewählt. Zum einen gibt es die Dauerläufer. Dabei laufen Sie immer das gleiche Tempo und lassen sich von Niemandem aus der Ruhe bringen. Eine Einheit kann von zehn Minuten bis hin zu einer Stunde dauern. Als Alternative gibt es die Intervallmethode. Hierbei wird ein stetiger Wechsel des Tempos vorgenommen.(Fitness-Trend Zumba: Hüftschwung als Kalorienkiller)

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal