Sie sind hier: Home > Gesundheit > Gesund leben > Wellness > Sauna >

Schwitzen in der Sauna: Wissenswertes

Schwitzen in der Sauna: Wissenswertes

25.05.2012, 15:13 Uhr | am (CF)

Bei Schwitzen in der Sauna können wir Kraft tanken. Doch schwitzen ist nicht gleich schwitzen: Je nach Sauna-Art ist zwischen einem effektiven und einem weniger effektiven Schweißausstoß zu unterscheiden.

Foto-Serie mit 6 Bildern

Schwitzen dient der natürlichen Körperkühlung

Wieso schwitzen wir eigentlich in der Sauna? Die Antwort ist einfach: Der Körper merkt die erhöhte Temperatur und versucht das körpereigene Level bei etwa 36 Grad zu halten. Im Zuge dessen setzt der natürliche Abkühlmechanismus des Menschen ein – besser bekannt als Schwitzen. Der Flüssigkeitsausstoß soll den Körper herunterkühlen. In diesem Zusammenhang ist der Vergleich zwischen einer klassischen finnischen Sauna und einer modernen Bio- oder Dampfsauna interessant: In der finnischen Sauna herrschen eine Temperatur von etwa 80 bis 110 Grad Celsius sowie eine fast nullprozentige Luftfeuchtigkeit vor. Die Luft ist entsprechend trocken und kann viel Schweiß von unserem Körper aufnehmen. Wir merken von diesem Vorgang nur wenig und denken, dass wir gar nicht so viel schwitzen – und das, obwohl die körpereigene Kühlung längst auf Hochtouren läuft. Dementsprechend schwitzen wir effektiv und geben sehr viel Flüssigkeit an die Luft ab. (Die Besonderheiten des irischen Dampfbads)

Schwitzen in Bio- oder Dampf-Sauna ist weniger effektiv

Anders sieht es in der Bio- oder Dampfsauna aus: Hier liegt die Temperatur bei etwa 45 bis 60°C und die Luftfeuchtigkeit häufig bei 50% oder mehr. Im Klartext: Die Luft in der Kabine ist bereits ausreichend mit Flüssigkeit gefüllt und kann kaum noch zusätzliche Last von unserem Körper aufnehmen. Im Zuge dessen kondensiert die Flüssigkeit entlang unseres Körpers. Dadurch denken wir, dass wir übermäßig schwitzen, obwohl dies gar nicht der Fall ist. Entsprechend ist der Flüssigkeitsaustoß bei dieser Form der Sauna weniger effektiv als in der klassischen, finnischen Variante. Davon unabhängig gilt: Wer häufiger in die Sauna geht, trainiert das Schwitzen förmlich – mit der Zeit schwitzt der Körper mehr und schneller. (Kulturgut mit Tradition: Die finnische Dampfsauna)

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Gesund leben > Wellness > Sauna

shopping-portal