HomeGesundheitGesund lebenInsekten und SticheZecken

Zecken – Erste Hilfe bei einem Zeckenbiss


Wie Sie eine Zecke richtig entfernen

Von Alexandra Grossmann

Aktualisiert am 21.08.2020Lesedauer: 2 Min.
Qualitativ geprüfter Inhalt
Qualitativ geprüfter Inhalt

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Zeckenalarm in Deutschland: Hier droht die größte Gefahr. (Quelle: Bitprojects)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextStirbt das Schaltgetriebe bald aus?Symbolbild für einen TextZusammenstoß von zwei Autos – zwei ToteSymbolbild für einen TextVon Anhalt will Tom Kaulitz adoptierenSymbolbild für einen TextMann bedroht Passanten mit MesserSymbolbild für einen TextBöse Verletzung: Sorge um Schalke-StarSymbolbild für einen TextBetrunkener Geisterfahrer auf der A9 Symbolbild für einen TextPolitiker macht Liebeserklärung im Live-TVSymbolbild für einen TextWestafrika: Präsident gibt nach Putsch aufSymbolbild für einen TextTränengas-Einsatz: Ligaspiel unterbrochenSymbolbild für einen TextPolizei verwechselt MannschaftsbusSymbolbild für einen TextKleiner Junge stürzt aus viertem StockSymbolbild für einen Watson TeaserZDF-Konzert: Helene-Fischer-Fans wütend

Im Sommer drohen gefährliche Zeckenstiche. Wenn Sie einen der Blutsauger auf der Haut finden, müssen Sie ihn sofort entfernen. Wir verraten Ihnen, wie es geht.

Es ist Zeckenzeit – die Stiche der blutsaugenden Parasiten können zu Entzündungen führen oder sogar gefährliche Krankheiten wie Borreliose und Hirnhautentzündung auslösen. Wenn Sie einen Zeckenstich – oft auch Zeckenbiss genannt – bemerken, sollten Sie deshalb sofort handeln.


Fragen zur Zecke: Irrtümer und Wissenswertes

Die kleinen Spinnentiere sind gefährlicher, als sie aussehen. Die Blutsauger tragen nämlich mitunter gefährliche Krankheiten in sich. Die bekanntesten davon sind Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) und Borreliose. Das Virus kann zu einer Hirnhautentzündung und im schlimmsten Fall sogar zum Tod führen.
Fallen Zecken von Bäumen? Nein. Das ist ein alter Mythos. Selbst wenn sich eine Zecke auf einen Baum verirren sollte, wird sie sich nicht im Sturzflug auf ihr Opfer stürzen. Viel wahrscheinlicher ist es, dass die Zecken in Büschen oder hohem Gras auf einen potentiellen Wirt lauern.
+5

Hat sich eine Zecke in der Haut verankert, sollte sie so schnell wie möglich entfernt werden: Je länger sie ihren Speichel in das menschliche Blut überträgt, desto größer ist die Gefahr einer Infektion.

Veraltete Haushaltstipps vermeiden

Veraltete Tipps wie Kokosöl, Butter oder Knoblauch gegen Zecken sind aber keine geeigneten Mittel für die Erste Hilfe. Durch diese wird das Tier nur gestört und in Unruhe versetzt, sodass es sich womöglich erst recht festhält.

Experten sind sich einig: Gegen die Blutsauger helfen nur mechanische Mittel. Das Kunststück ist, die gesamte Zecke zu entfernen: Wer nicht tief genug zupackt, riskiert, dass das Tier zerreißt. Dann können gefährliche Flüssigkeiten aus abgerissenen Körperteilen fließen. Es kommt auch vor, dass die Beißwerkzeuge in der Haut verbleiben. Diese können nach einiger Zeit von selbst abfallen – oder sich entzünden. Beobachten Sie also die Stelle, an der Sie gestochen wurden, gut.

Anzeigen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Ermitteln Sie Ihr biologisches Alter

Spezielle Hilfsmittel sind gut geeignet

Die goldene Regel lautet: Die Zecke hautnah, langsam und kontrolliert entfernen. Dazu eignen sich die eigenen Finger und Nägel, einfacher und sicherer geht es aber mit einer Pinzette, einer speziellen Zeckenkarte oder einem Zeckenlasso.

  • Pinzette: Fassen Sie den Parasiten möglichst weit vorne am Kopf, und ziehen Sie ihn ganz langsam mit einer leichten Drehung heraus. So ist die Chance am größten, dass die Mundwerkzeuge komplett entfernt werden.
  • Zeckenkarte: Die Karte hat eine Auslassung in Form eines "V". Schieben Sie diese unter die Zecke bis zu der Stelle, an der sie in der Haut steckt. Bewegen Sie die Karte nun vorsichtig nach oben und nach vorn – so hebeln Sie den Blutsauger heraus.
  • Zeckenlasso: Das Gerät sieht aus wie ein Kugelschreiber, an dessen Spitze eine Schlinge angebracht ist. Diese wird über einen Druckknopf am Ende des Stiftes betätigt: Legen Sie die Schlaufe möglichst tief unter die Zecke, richten Sie den Griff auf – und ziehen Sie das Tier senkrecht heraus.

Nach dem Entfernen sollten Sie den Zeckenstich sorgfältig desinfizieren. Dazu eignen sich zum Beispiel Alkohol oder eine jodhaltige Salbe.

Bedenken Sie immer, dass Zeckenstiche ernsthafte und schwerwiegende Erkrankungen nach sich ziehen können – beobachten Sie die Stelle auch mehrere Tage, nachdem Sie den Blutsauger abgelöst haben. Bildet sich eine kreisförmige Rötung, sollten Sie unbedingt einen Arzt besuchen. Dies gilt auch, wenn Sie zweifeln und sich unsicher sind, ob der Stich Folgen hatte.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Infoportal zecken.de: Entfernen von Zecken
  • Apotheken Umschau: Zecken richtig entfernen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Deutschland
Beliebte Themen


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website