Sie sind hier: Home > Gesundheit > Gesund leben >

Missbrauchsgefahr: Macht Nasenspray süchtig?

...

Achtung, Missbrauchsgefahr  

Macht Nasenspray süchtig?

09.10.2017, 09:04 Uhr | msc, t-online.de

Missbrauchsgefahr: Macht Nasenspray süchtig?. Nasensprays sind für viele Menschen ein hilfreiches Medikament  (Quelle: imago/epd)

Nasensprays sind für viele Menschen ein hilfreiches Medikament (Quelle: epd/imago)

Zigaretten, Alkohol oder Heroin: Dass man davon süchtig werden kann, weiß jedes Kind. Aber auch ein hilfreiches Medikament wie Nasenspray hat Suchtpotenzial. Was Sie bei der Benutzung beachten müssen, um nicht abhängig zu werden.

Es juckt, es brennt, es macht das Atmen schwer: verstopfte Nasen sind besonders im Frühjahr weit verbreitet. Nasenspray ist dann für viele Menschen eine Erlösung. Wenn Pollen fliegen und Gräser blühen, sorgen besonders abschwellende Nasensprays für beruhigte Nasenschleimhäute und freies Atmen. Für viele Menschen kommen sie dann fast täglich zum Einsatz. Das hat Folgen: Mindestens 100.000 Deutsche sind nach Angaben der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen von Nasensprays oder -tropfen mit abschwellender Wirkung abhängig.

Was Nasensprays enthalten und wie sie wirken

Neben Nasenspülungen und -tropfen gibt es unterschiedliche Nasensprayarten, die gereizte Nasenschleimhäute und Nasenverstopfungen lokal bekämpfen.

Abschwellende Nasensprays

Die bekannteste und am häufigsten angewandte Gruppe sind abschwellende Nasensprays. Diese Sprays enthalten die Wirkstoffe Xylometazolin oder Oxymetazolin. Sie lassen die Blutgefäße an den Schleimhäuten der Nase zusammenziehen. Durch die verringerte Blutzufuhr schwillt das Gewebe ab, das angesammelte Sekret kann abfließen und und man fühlt sich wieder frei.

Salzhaltige Nasensprays

Die sogenannten Meerwassersprays befeuchten die Nasenschleimhaut mit Salzwasser und wirken meist entzündungshemmend. Der Wirkstoff Dexpanthenol ist gut als Hilfsmittel gegen trockene Schleimhäute durch Heizungsluft geeignet. Bei Schnupfen helfen sie nicht ganz so schnell wie abschwellende Nasensprays, dafür aber wesentlich schonender.

Kortisonhaltige Nasensprays

Hauptsächlich eingesetzt bei Allergien, sind Sprays mit Kortison verschreibungspflichtig. Viele Pollenalergiker und Heuschnupfengeplagte überstehen ohne sie nur schwer die Frühjahrs- und Sommermonate. Die Sprays enthalten die Substanzen Triamcinolon, Mometason oder Dexamethason.

Gefahr der Abhängigkeit bei längerer Anwendung!

Nicht alle Nasensprays bergen Suchtpotenzial. Bei zu langer Anwendung können besonders abschwellende Nasensprays zu Abhängigkeit führen. Die Schleimhaut gewöhnt sich an den Wirkstoff, der die Nasenschleimhäute zusätzlich austrocknet. Das Resultat: Es kommt zum erneuten Schnupfengefühl und mit jedem Einsatz des Sprays wird der Sprühintervall kürzer. Die Nase ist dann chronisch verstopft und es kann zu Nasenbluten kommen. Im schlimmsten Fall führt das zur sogenannten Stinknase. Dabei wird die Nasenschleimhaut geschädigt, Keime siedeln sich an und sorgen für einen fauligen Geruch. Richtig “Süchtige“ leiden sogar unter Erstickungsängsten, wenn sie das Medikament absetzen sollen.

Entwöhnung ist langwierig

Verwenden Sie abschwellende Nasensprays maximal für einen Zeitraum von einer Woche. Zur Entwöhnung kann eventuell ein kortisonhaltiges Nasenspray beitragen, dass weniger Suchtpotenzial birgt. Wenn Sie häufig unter Schnupfen oder wiederkehrenden Infektionen der Nasenschleimhäute leiden, sollten Sie unbedingt ärztlichen Rat einholen. Ein Hals-Nasen-Ohren-Arzt kann am besten feststellen, wie Sie sich vor einer Abhängigkeit von Nasensprays bewahren.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Aufstellung der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Mehr zu unserer Community erfahren Sie in unseren FAQ. Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Prepaid: 12 Wochen zum Preis von 4 Wochen
jetzt bestellen bei der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Gesund leben

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018