Sie sind hier: Home > Gesundheit > Gesund leben >

Europa-Vergleich: So viel Alkohol trinken die Deutschen

Europa-Vergleich  

So viel Alkohol trinken die Deutschen

09.05.2018, 12:51 Uhr | dpa

Mit diesen zwei Fragen erkennen Sie Alkoholiker
Mit diesen zwei Fragen erkennen Sie Alkoholiker

1,3 Millionen Deutsche sind alkoholabhängig, weitere 2 Millionen gefährdet. Doch ab wann gilt man als alkoholabhängig?

Zu viel oder noch okay: Mit diesen zwei Fragen erkennen Sie Alkoholiker. (Quelle: t-online.de)


Wir Deutschen trinken weniger als früher. Aber immer noch zu viel. Das zeigt ein Vergleich mit unseren Nachbarn. Helfen könnte eine Maßnahme, die gerade in Schottland erfolgreich eingeführt wurde.

In Deutschland ist der Alkoholkonsum pro Kopf höher als im Durchschnitt der europäischen Länder. Er sinkt auch langsamer als bei vielen Nachbarn. Auch in den neuesten noch unveröffentlichten Erhebungen sei kein deutlicher Abwärtstrend zu erkennen, sagt Vladimir Poznyak von der Weltgesundheitsorganisation (WHO).

Poznyak koordiniert das WHO-Programm für Suchtmittelmissbrauch. Die neuen Zahlen sollen im Herbst im "WHO-Statusreport Alkohol" veröffentlicht werden. "Deutschland entwickelt sich nicht gemäß dem allgemeinen europäischen Abwärtstrend, und der Alkoholkonsum liegt über dem Durchschnitt", sagt Poznyak.

So viel trinken die Deutschen

Die Zahlen zum Konsum sammelt die WHO in verschiedenen Reports und Statistiken. Das besagen die Zahlen:

  • 2010 tranken Deutsche über 15 Jahren noch durchschnittlich 11,8 Liter reinen Alkohol. Der Durchschnitt in Europa lag bei 10,9. Zehn Liter reinen Alkohols entsprechen etwa 200 Litern Bier, 90 Litern Wein oder 25 Litern Whisky.
  • Bis 2016 sank der Konsum bei uns auf 11,4 Liter. Das sind 3,4 Prozent gegenüber 2010. Höher war der Rückgang in Spanien (minus 17 Prozent), den Niederlanden (minus zwölf Prozent), Dänemark (minus elf Prozent), Irland (minus 8,5 Prozent), Russland (minus acht Prozent) und Frankreich (minus 4,1 Prozent).
  • Dort tranken die Menschen ohnehin weniger als die Deutschen: Die Spanier 9,2 Liter, die Niederländer 8,7, die Dänen 10,1 und die Iren 10,9 Liter.
  • Aber die Franzosen lagen mit 11,7 Litern höher und auch die Russen mit 13,9 Litern.
  • In einigen Ländern ging der Alkoholkonsum nach den WHO-Zahlen von 2010 bis 2016 sogar nach oben: etwa in Österreich von 10,3 auf 10,6 Liter und in Großbritannien von 11,6 auf 12,3 Liter.

Deutsche trinken zu viel Alkohol: Nur in wenigen Nachbarländern liegt der Konsum noch über unserem. (Quelle: dpa/Jan Woitas/dpa-Zentralbild)Deutsche trinken zu viel Alkohol: Nur in wenigen Nachbarländern liegt der Konsum noch über unserem. (Quelle: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa)

WHO-Experte empfiehlt Maßnahmen

Um den Konsum zu senken, empfiehlt Poznyak eine Reihe verschiedener Maßnahmen, etwa:

  • Mindestpreise festlegen
  • Reklame verbieten
  • auf Etiketten vor Gesundheitsschäden warnen wie bei Zigaretten
  • den Verkauf einschränken.

Schottland als Vorbild

"Ich halte Mindestpreise für eine sehr gute Idee", sagt Poznyak. Das zeige sich in Schottland, wo Alkohol zu Schleuderpreisen am 1. Mai per Gesetz verboten wurde. Studien hätten gezeigt, dass der Alkoholkonsum durch diese Maßnahme tatsächlich sinke. Schottland sei die erste größere Region, die diesen Schritt flächendeckend gehe.

Dort gilt nun ein Mindestpreis pro Alkoholeinheit (10 Milliliter reinen Alkohols). Eine 0,7-Liter-Flasche Whiskey mit 40 Prozent Alkohol kostet nun umgerechnet mindestens 16 Euro, ein halber Liter Bier mit vier Prozent Alkohol mindestens 1,13 Euro.

Verwendete Quellen:
  • dpa

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Telekom Sport: Ihr Ticket für Top-Sportevents
Telekom Sport
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Gesund leben

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018