Sie sind hier: Home > Gesundheit > Heilmittel & Medikamente > Heilpflanzen > Kräuterlexikon >

Goldrute als Heilmittel: Wirkung und Inhaltsstoffe

Kräuterlexikon  

Goldrute: beliebte Heilpflanze seit Jahrhunderten

13.09.2016, 12:16 Uhr | uc (CF)

Goldrute als Heilmittel: Wirkung und Inhaltsstoffe. Die Echte Goldrute wird seit Jahrhunderten als Heilpflanze genutzt. (Quelle: imago images/blickwinkel)

Die Echte Goldrute wird seit Jahrhunderten als Heilpflanze genutzt. (Quelle: blickwinkel/imago images)

Seit Jahrhunderten bereits setzen Heilkundler die Goldrute bei der Behandlung von Harnwegserkrankungen ein. Auch heute noch wird das gelb blühende Kraut für seine Wirkungsweise geschätzt. Mehr im Kräuterlexikon.

Pflanze

Die Echte Goldrute (Solidago virgaurea) ist eine ausdauernde Pflanze, die zur Familie der Korbblütengewächse gehört. Sie wird bis zu einen Meter hoch und wächst aufrecht ohne Verzweigungen. Die Blätter der Goldrute sind länglich und lanzettförmig. Von August bis Oktober blühen die Wildformen der Pflanze in Rispentrauben mit leuchtend gelben Blütenköpfchen.

Die Goldrute ist in den gemäßigten Klimaregionen in Europa, Nordamerika, Nordafrika und Asien zu finden. Hier wächst sie in lichten Wäldern, auf trockenen Waldwiesen, Weiden und Heiden.

Verwendete Pflanzenteile

Das blühende Kraut, also der Blüten tragende Pflanzenbereich der Goldrute ohne die Wurzeln, wird für die Produktion von Fertigarzneimitteln verwendet.

Inhaltsstoffe

  • Flavonoide
  • ätherisches Öl
  • Triterpensaponine
  • Gerbstoffe
  • Phenolglukoside
  • Kaffeesäurederivate

Wirkung

Die Echte Goldrute vereint drei positive Eigenschaften in sich: Das Kraut wirkt entzündungshemmend, harntreibend und krampflösend. Laut der "Apotheken Umschau" sind diese Wirkweisen wahrscheinlich dem Zusammenspiel der Flavonoide, Phenolglykoside und Triterpensaponine zu verdanken. Diese Wirkung kann vor allem bei Harnwegsinfekten oder Nierensteinen hilfreich sein.

Die Goldrute wird in Form von Blasen- oder Nierentees, aber auch als Bestandteil von Arzneien verwendet. In der Volksmedizin war die Behandlung von Rheuma, Gicht und Entzündungen im Mund mit Goldrute gang und gäbe. Diese Wirkungsweisen sind allerdings nicht wissenschaftlich bewiesen.

Nebenwirkungen

Menschen, die aufgrund einer Nierenfunktionsstörung oder Herzschwäche an Wasseransammlungen im Körper leiden, sollten keine Goldrutenpräparate einnehmen. Darüber hinaus sind keine Nebenwirkungen bekannt.

Interessantes

Der lateinische Name der Goldrute Solidago virgaurea ist ein Hinweis auf die wohltuende Wirkung des Krautes. "Solidago" bedeutet so viel wie gesund. Schon die Germanen wussten um die wohltuende Wirkung der Goldrute.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Heilmittel & Medikamente > Heilpflanzen > Kräuterlexikon

shopping-portal